Emil Nolde auf 3500 Pappkartons – mit größtem Mosaik der Welt ins Guinnessbuch der Rekorde

1100 Quadratmeter benötigt

Die Vorstandsmitglieder des Vereins emforce und die beteiligten Schüler freuen sich schon auf den Weltrekordversuch.

Verden - (ahk) · Im September dieses Jahres gibt es einen Weltrekordversuch in Verden. Der Verein emforce aus Kirchlinteln will sich der Herausforderung stellen, das „Familienbild“ von Emil Nolde in rund 3500 Teile zu rastern und auf ebenso viele Kartons malen zu lassen. Es soll dann als riesiges Mosaik von 1100 Quadratmetern auf den Allerwiesen ausgelegt werden und als Weltrekord ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen werden.

Der Erlös kommt den Kindern und Jugendlichen aus dem Landkreis Verden zugute. Die Initiative emforce wurde vor drei Jahren von den Geschäftsführern des Kirchlintelner Maschinenbaudienstleisters emkon, Andreas Dittrich und Jörg Lübbehüsen, gemeinsam mit der Schule am Lindhoop Kirchlinteln gegründet. Lehrer und Freiwillige aus den verschiedensten Unternehmen unterstützen die Schüler in den letzten drei Jahren ihrer Schulzeit mit ihrer umfangreichen Berufs- und Lebenserfahrung. Sie wollen so junge Menschen motivieren und ihnen helfen, ihre Potenziale auszuschöpfen und den geeigneten Beruf für sich zu finden. Außerdem will emforce überregionale Verbindungen zwischen Gesellschaft, Wirtschaft, Bildung und Kultur für Jugendliche schaffen.

Der Weltrekordversuch soll laut Andreas Dittrich wie folgt ablaufen: Bis zu den Sommerferien besteht die Möglichkeit, einen oder mehrere Pappkartons zum Preis von je zwei Euro zu kaufen. Die Kartons werden dann zusammen mit der passenden Farbe und einer Malanweisung verteilt und nach Fertigstellung wieder abgeholt. Am Sonnabend, 18. September, findet dann in Verden, von 10 bis 18 Uhr, ein großer Aktionstag statt, an dem nicht nur der Weltrekordversuch gestartet, sondern auch die neue Südbrücke eingeweiht wird, und auf der Aller eine Seifenkistenregatta stattfindet.

Auf dem Reeperbahnparkplatz gibt es dann Stände mit Speisen und Getränken, sowie die Möglichkeit sich zu informieren. Auf einer Bühne sollen möglichst verschiedene Vorführungen stattfinden. Das Mosaik aus den Kartons wird auf der gegenüberliegenden Seite der Aller ausgelegt. Von weitem betrachtet soll es das Familienbild von Emil Nolde darstellen, aus der Nähe sind allerdings die gemalten Zukunftswünsche und Ängste der Aktionisten zu erkennen.

Weitere Informationen gibt es bei der Schule am Lindhoop in Kirchlinteln, unter Telefon 04236/93120, E-Mail schulzentrum@kirchlinteln.de und bei der emkon. Systemtechnik Projektmanagement GmbH, Stephanie Schuberth, Telefon 04236/ 943623, E-Mail sts@emkon-system.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hongkong: US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Hongkong: US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Impeachment-Ermittlungen: Weitere Zeugenaussage gegen Trump

Impeachment-Ermittlungen: Weitere Zeugenaussage gegen Trump

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Meistgelesene Artikel

Die Erde bebt in Verden - viele Bürger wählen Notruf

Die Erde bebt in Verden - viele Bürger wählen Notruf

Bis 2021 sollen drei neue Kitas stehen

Bis 2021 sollen drei neue Kitas stehen

Schöne Erinnerungen an die Abizeit

Schöne Erinnerungen an die Abizeit

„Wellness-Tempel Haferkorn“: Chaos und viel Situationskomik

„Wellness-Tempel Haferkorn“: Chaos und viel Situationskomik

Kommentare