Bruchdörfer Schützenvereinigung feiert ihre Regenten in Wittkopsbostel

Zwei Titel für Jeersdorf

Die Majestäten der Bruchdörfer Schützenvereinigung mit Vorsitzendem Günter Bassen (h.r.) und den Pokalgewinnern. ·

Scheessel - WITTKOPSBOSTEL · Im 60. Jahr der Bruchdörfer Schützenvereinigung feierten 250 Grünröcke aus den sieben Mitgliedsvereinen gebührend ihr Schützenfest in Wittkopsbostel. Sie kamen aus Sothel, Westeresch, Abbendorf/Hetzwege, Helvesiek, Jeersdorf, Westerholz und Wittkopsbostel und maßen sich im Königsschießen sowie bei anderen Schießwettbewerben.

Als Höhepunkt der Veranstaltung proklamierte Vorsitzender Günter Bassen aus Sothel unter großem Jubel die neuen Majestäten. Nach mehrmaligem Stechen holte sich Johann Gerken aus Jeersdorf an seinem zwölften Hochzeitstag den Königstitel. Als „Vize“ setzte sich Michael Albers aus Helvesiek gegen die Konkurrenz durch. Das Zepter der Königin ging ebenfalls nach Jeersdorf – und zwar an Veronika Voss. Neue Vize-Regentin ist Rita Schröder (Abbendorf/Hetzwewge).

Zum Alterskönig ernannte Bassen den Sotheler Günter Tietjen, zum Vize-Alterskönig Heinrich Garbers (Abbendorf/Hetzwege). Bei der Jugend übernahm Danny Legait aus Helvesiek den Titel. Die Vize-Königin heißt Lisa Schenk (Westerholz). Bei den Schülern war Sophie Lüdemann (Abbendorf/Hetzwege) erfolgreich – vor Vize-König Gerd Wahlers (Westeresch).

Begleitet vom Spielmannszug Abbendorf/Hetzwege waren die Schützen zum Auftakt durch das geschmückte Dorf marschiert. Dann begannen bei Kaffee und Kuchen das Königs- und Wanderpokalschießen der Damen sowie der Jugend. Außerdem fanden das Preis- und Sonderpokalschießen ihre Fortsetzung. Denn bereits drei Tage zuvor fingen die gut besuchten Contests an.

Der gastgebende Schützenverein gestaltete einen unterhaltsamen Nachmittag. Der Spielmannszug Abbendorf/Hetzwege gab ein Platzkonzert, und die A 1-Linedancers aus Sittensen sowie eine Gruppe des Seniorentanzes gaben eine Kostprobe ihres Könnens. Um 20.30 Uhr wurden dann die neuen Würdenträger proklamiert. Die Schützen feierten ihre Regenten mit der Band „Two Sound“.

„Es war ein gelungenes Schützenfest“, freute sich Bassen und bedankte sich beim Schützenverein Wittkopsbostel. „Die Vereine beteiligten sich mit vielen Mitgliedern, waren bestens vorbereitet und nahmen diszi pliniert an den Schießwettbewerben teil.“ Die Gastgeber hätten das Zusammentreffen mit einem abwechslungsreichen Programm vorbereitet und den Schützen Zeit gelassen, „sich besser kennenzulernen, sich auszutauschen und zu klönen“. Im kommenden Jahr wird dann in Helvesiek gefeiert. · hr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Liverpool nach Arbeitssieg vorn - Werner trifft für Chelsea

Liverpool nach Arbeitssieg vorn - Werner trifft für Chelsea

Bayern, BVB und Mönchengladbach gewinnen - Mainz ohne Punkt

Bayern, BVB und Mönchengladbach gewinnen - Mainz ohne Punkt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Ganz einfach: So gelingen Ihnen Maronen zu Hause im Backofen - Koch erklärt worauf es ankommt

Oldie-Rallyes können anspruchsvoll sein

Oldie-Rallyes können anspruchsvoll sein

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Vierter Todesfall im Kreis - 26 neue Infizierte

Coronavirus: Vierter Todesfall im Kreis - 26 neue Infizierte

Coronavirus: Vierter Todesfall im Kreis - 26 neue Infizierte
Zweite Corona-Welle: Ein Tsunami in Zeitlupe

Zweite Corona-Welle: Ein Tsunami in Zeitlupe

Zweite Corona-Welle: Ein Tsunami in Zeitlupe
Rotenburg überschreitet nächste Grenze

Rotenburg überschreitet nächste Grenze

Rotenburg überschreitet nächste Grenze
Karlshöfener berichtet von Covid-19-Erkrankung: „Mir ging’s richtig dreckig“

Karlshöfener berichtet von Covid-19-Erkrankung: „Mir ging’s richtig dreckig“

Karlshöfener berichtet von Covid-19-Erkrankung: „Mir ging’s richtig dreckig“

Kommentare