Frau hält Betrunkenen für angefahrenen Hund

Zeven - Eine Frau meldete am Montagabend einen angefahrenen Hund bei der Polizei. Das Tier liege knurrend auf der Straße und benötige Hilfe. So ganz stimmte das dann aber doch nicht.

Als die Polizei zum Ort des Geschehens fuhr, entdeckte sie dort keinen verletzten Hund, sondern einen stark betrunkenen Mann, der auf der Straße seinen Rausch ausschlief. Die Beamten brachten den vermeintlichen "Hund" nach Hause zu seinem Frauchen beziehungsweise zu seiner Freundin.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare