Alle Insassen blieben unverletzt

Unfall mit vier Fahrzeugen auf der A1

+
Bei dem Unfall auf der A1 entstand ein hoher Schaden.

Elsdorf - Gleich vier Fahrzeuge waren am Sonntagabend auf der Autobahn A1 bei Elsdorf in Richtung Hamburg in einen Verkehrsunfall verwickelt. Laut Polizei blieben alle Beteiligten unverletzt.

Ein 56-jähriger Niederländer wollte gegen 20 Uhr mit seinem Mazda auf dem mittleren Fahrstreifen überholen und unterschätzte dabei die Geschwindigkeit eines nachfolgenden Passat. Dessen 57-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Cuxhaven versuchte durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß zu vermeiden, verlor dabei jedoch die Kontrolle über seinen Wagen. Er schleuderte zunächst gegen den Toyota eines 57-jährigen Hamburgers und von dort in die Außenschutzplanke.

Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Toyota und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. In eines der stehenden Fahrzeuge fuhr schließlich ein Sattelzug aus dem Landkreis Vechta. Dass bei diesem Unfall kein Insasse verletzt wurde, bezeichnet die Polizei als großes Glück. Die Autobahn musste zur Bergung der Fahrzeuge und zur Fahrbahnreinigung rund fünf Stunden teilweise gesperrt werden. Der Verkehr wurde auf zwei Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Den Sachschaden beziffern die Beamten auf etwa 40.000 Euro.

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Drei Leichtverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto

Drei Leichtverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto

Feuerwehren vor großer Umstrukturierung

Feuerwehren vor großer Umstrukturierung

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Kommentare