Trunkenheitsfahrt auf der A1 endet im Graben

+
Ein 31-jähriger Mann krachte am Sonntagabend  in die die Mittelschutzplanke.

Elsdorf - Ein 31-jähriger Mann krachte am Sonntagabend auf der A1 bei Elsdorf in Fahrtrichtung Hamburg mit seinem Suzuki mit hoher Geschwindigkeit gegen die Mittelschutzplanke und landete anschließend im Graben.

Nach Polizeiangaben dürfte Alkohol am Steuer die Ursache für den Verkehrsunfall gewesen sein. gegen 19 Uhr war der Mann aus dem Rhein-Sieg-Kreis in die Mittelschutzplanke gekracht. Von dort schleuderte der Wagen über alle drei Fahrstreifen in den rechten Seitenraum. Nachdem sich der Kleinwagen mehrfach überschlagen hatte, blieb er total beschädigt in einem Graben liegen. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Elsdorf und Zeven konnten nur mit Mühe den Verletzten aus dem Fahrzeug bergen. Mit einer Drehleiter waren die Rettungskräfte auf die andere Seite des Grabens gehoben worden. Der 31-jährige Rheinländer wurde nach der Erstversorgung schwer verletzt in das Rotenburger Diakonieklinikum gefahren. Erste Ermittlungen ergaben, dass er nicht nur alkoholisiert sondern auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Erwähnenswert hingegen sei das vorbildliche Verhalten von Ersthelfern am Unfallort gewesen, so die Polizei. Sie hatten die Unfallstelle abgesichert und dem Verletzten Erste-Hilfe geleistet.

Mehr zum Thema:

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare