45.650 Euro an Vereine und Institutionen verteilt

Sparkasse Rotenburg-Bremervörde in Spendierlaune

+
Die Förderempfänger aus Vereinen und Institutionen erschienen zahlreich bei der symbolischen Übergabe der Spenden.

Zeven - Von Joris Ujen. „Herzlich willkommen in der neuen Zentrale der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde“ (voraussichtlich ab 2018 unter den Namen „Sparkasse Rotenburg Osterholz“, Anm. d. Red.). So begrüßte Vorstandsmitglied Stefan Kalt am Mittwochnachmittag rund 60 Gäste im Zevener Bankgebäude an der Kivinanstraße.

Anlass war die symbolische Übergabe der Zuwendungen an 56 Vereine und Institutionen. Insgesamt 45.650 Euro schüttete die Bank im zweiten Halbjahr aus in die Regionen Nord, Mitte und Süd des Landkreises.

„Der Gedanke des Austauschs ist uns sehr wichtig, also genießen Sie erstmal Kaffee und Kuchen“, begann Kalt seine Rede und führte sie nach einer kurzen Verzehrpause fort: Die Sparkasse fördere nicht nur den Sport (11.405 Euro) und die Kultur (16.370 Euro), sondern auch den sozialen Sektor, den das Bankunternehmen mit 12.725 Euro unterstützte, die Wissenschaft und Umwelt mit 1 450 Euro sowie die Bildung, für die 3 700 Euro in den Spendentopf flossen.

Vier Vereine der Begünstigten stellten während der Veranstaltung kurz ihre Projekte vor und erklärten, warum diese auf Zuwendungen angewiesen sind.

Da wären zum einen die Konfliktlotsen der Berufsbildenden Schulen (BBS) Bremervörde. Seit 15 Jahren hat das Angebot Bestand. Ausgebildete Schüler stellen sich unter anderem den Problemen der Integration und Zuwanderung innerhalb der Jugendlichen und versuchen, Auseinandersetzungen unter ihnen zu schlichten, erklärte Ralph Lindemann, Lehrer und Personalratsvorsitzender der BBS. 

Jeden Herbst bildet die Einrichtung rund 20 Schüler unterschiedlicher Schulformen zu Konfliktlotsen aus, die in einem einwöchigen Seminar die grundlegenden Kenntnisse der Mediation erlernen. Diese außerschulische Ausbildung kostet entsprechend Geld, das nun von der Sparkasse kommt.

Verschiedene Vereine stellen sich vor

Des Weiteren stellte sich der Verein „Funsports Zeven“ vor, der einen Mountainbike-Parcours und eine BMX-Bahn ehrenamtlich betreibt und regelmäßig erweitert, wofür ebenfalls Spendengelder vonnöten sind. Die Fachstelle Sucht- und Suchtprävention des Landkreises, mit Sitz in Rotenburg, stellte Mitarbeiterin Beatrix Meyer kurz und bündig vor: „Wir benötigen eine Finanzspritze für neue Stühle.“

Johannes Fuhr stellte die Verkehrswacht Bremervörde-Zeven vor, die sich 1950 gegründet hatte. „Wir hatten im Jahr 1970 19.000 Verkehrstote, alleine nur in Westdeutschland. Letztes Jahr waren es 3.600 in der ganzen Bundesrepublik. Unserer Vision eines unfallfreien Straßenverkehrs kommen wir somit immer näher.“ Gerade die Fahranfänger, im Alter von 17 bis 24 Jahren, zählen für den Verein zur „Hochrisikogruppe. Und deswegen bieten wir den jungen Leuten regelmäßig ein Verkehrssicherheitstraining an“, so Fuhr.

Stefan Kalt gab zudem noch den Tipp: Sollten die Zuwendungen nicht ausreichen, können Interessierte ab dem nächsten Jahr Anträge über die Spendenplattform der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Die zukünftige Nutzung des Uhlenkampswegs

Die zukünftige Nutzung des Uhlenkampswegs

Defizitäre Krankenhäuser: Mehr Geld für Ostemed

Defizitäre Krankenhäuser: Mehr Geld für Ostemed

Erschließung des Hellweger Baugebiets kostet jetzt 700.000 Euro

Erschließung des Hellweger Baugebiets kostet jetzt 700.000 Euro

Ein Hauch von Weihnachten in Rotenburg

Ein Hauch von Weihnachten in Rotenburg

Kommentare