Drei Schwerverletzte

Schwerer Unfall auf der A1: Ersthelfer stirbt - Sperrung aufgehoben

+
Bei dem schweren Unfall waren gleich mehrere Fahrzeuge beteiligt, die schwer beschädigt wurden.

Ein schwerer Unfall hat sich am Montagmorgen auf der Autobahn 1 zwischen Hamburg und Bremen ereignet. Dabei starb ein Mensch, der den Opfern helfen wollte. Die Fahrbahn in Richtung Bremen ist für mehrere Stunden gesperrt worden.

Update, 8.50 Uhr: Drei Schwerverletzte und hoher Sachschaden
Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 2 Uhr. Ein 24 Jahre alter Autofahrer war auf der A1 in Richtung Bremen unterwegs, als er auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geriet. Daraufhin stieß sein Auto gegen die rechte Schutzplanke, schleuderte über die ganze Fahrbahn an die Mittelschutzplanke. Der Geländewagen kippte durch die Wucht auf die Beifahrerseite und blieb auf dem linken Fahrstreifen liegen.

Der Opel eines Dänen krachte in die Unfallstelle. Hierbei ist ein 59 Jahre alter Ersthelfer tödlich verletzt worden.

Ein 59 Jahre alter Lastwagen-Fahrer hielt anschließend auf dem rechten Fahrstreifen an, um dem 24-Jährigen zu helfen. Nachdem er alle Fahrbahnen überquert hatten, fuhr ein 51 Jahre alter Autofahrer aus Dänemark, der mit seiner 50 Jahre alten Frau unterwegs war, mit seinem Opel in den auf der Seite liegenden Geländewagen. Dabei wurde 59 Jahre alte Ersthelfer tödlich verletzt.

Sowohl der 24-Jährige als auch die beiden Insassen des Opels wurden schwer verletzt. Zur genauen Ermittlung der Unfallursache wurde ein Gutachter eingeschaltet. Gegen 8 Uhr ist die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Bremen wieder aufgehoben worden. Der Schaden beträgt laut Polizei rund 60.000 Euro.

Update, 8.15 Uhr: Sperrung aufgehoben

Die Helfer mussten insgesamt drei Schwerverletzte aus den Wracks retten.

Die Sperrung der Richtungsfahrbahn Bremen ist wieder aufgehoben worden. Der A1-Abschnitt zwischen Elsdorf und Bockel ist laut Verkehrsmanagementzentrale wieder frei befahrbar.

Die Erstmeldung: Ein Mensch stirbt auf der A1 bei Gyhum

Gyhum - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 1 ist ein Mensch, nach ersten Erkenntnissen ein Ersthelfer, gestorben. Die A1 wurde am frühen Montagmorgen zwischen den Anschlussstellen Elsdorf und Bockel in Richtung Bremen gesperrt und kann nach Polizeiangaben erst im Laufe des Tages wieder freigegeben werden. Ortskundige Autofahrer sollen die Unfallstelle weiträumig umfahren.

Zwei Autos seien in den Unfall bei Gyhum (Landkreis Rotenburg) verwickelt gewesen, teilte die Autobahnpolizei mit. Bei der tödlich verletzten Person soll es sich um einen Menschen handeln, der bei dem Unfall helfen wollte. Nähere Angaben zur Person und dem Unfallhergang konnte die Polizei zunächst nicht machen.

Mit Material der dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Zahl der Todesopfer steigt nach Erdbeben in Osttürkei auf 39

Zahl der Todesopfer steigt nach Erdbeben in Osttürkei auf 39

Weltweite Trauer um Basketball-Ikone Bryant

Weltweite Trauer um Basketball-Ikone Bryant

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Meistgelesene Artikel

Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden

Rotenburger CDU hat ihren Kandidaten für die Wahl 2021 gefunden

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

„Jeden Tag besser werden“

„Jeden Tag besser werden“

Ideen für Notfallpunkte

Ideen für Notfallpunkte

Kommentare