Kanzlerkandidat in Bockel

Armin Laschet zu Besuch auf dem Land

CDU-Landeschef Bernd Althusmann (l.) und Michaela Holsten empfangen Armin Laschet bei seiner Ankunft.
+
CDU-Landeschef Bernd Althusmann (l.) und Michaela Holsten empfangen Armin Laschet bei seiner Ankunft.

Der Kanzlerkandidat von CDU und CSU, Armin Laschet, hat am Mittwoch mehrere Stationen in Niedersachsen besucht. Am Vormittag sorgte der Rotenburger Kreisverband seiner Partei auf dem Rittergut von Hammerstein in Gyhum-Bockel für einen großen Bahnhof.

Bockel – Alles musste ganz schnell gehen. Erst am Montag hatte den CDU-Kreisverband Rotenburg das Angebot erreicht. Armin Laschet, Kanzlerkandidat der Union, könnte während seiner Wahlkampf-Tour im Norden für anderthalb Stunden Station im Landkreis Rotenburg machen. „Diese Möglichkeit haben wir natürlich sofort genutzt“, so CDU-Landratskandidat Marco Prietz, während Laschet schon wieder im Wagen sitzt und in Richtung Oldenburg unterwegs ist.

Es ist eine interne Veranstaltung. Auf dem Rittergut von Hammerstein in Bockel ist eine Scheune vorbereitet worden. Darin nicht nur die in einem Carré stehenden Tische und Stühle, sondern auch ein Mähdrescher der Firma Claas. Der Tucano 420 könnte als Symbol herhalten für das, worum es gehen soll: „Der moderne ländliche Raum und seine Erwartungen an die Bundespolitik“.

Da geht’s lang: Armin Laschet (3. v.l.) zu Gast auf dem Rittergut von Hammerstein.

Trotz der Kürze der Zeit hat die CDU diesen Besuch sehr genau inszeniert: Während Laschet in dunkler Limousine auf der Dorfstraße angerauscht kommt und da aussteigt, von wo aus eine Allee zum Rittergut führt, wartet schon ein großer Presse-Pulk auf den NRW-Ministerpräsidenten, der Kanzler werden will. Davon, dass die CDU hier im Landkreis eigentlich auf Markus Söder gesetzt hatte und Laschet auch mit Blick auf den Bundesvorsitz der Partei alles andere als die Nummer eins war, redet keiner. Der CDU-Landeschef Bernd Althusmann, der Europaabgeordneter David McAllister, der Bundestagsabgeordnete Oliver Grundmann und auch der CDU-Bundestagskandidat Carsten Büttinghaus sowie der Landtagsabgeordnete Eike Holsten positionieren sich am Ende der Allee, um Laschet freundlich zu empfangen. Mit von der Partie ist auch Alexander von Hammerstein, zusammen mit seinem Vater Carl-Detlev von Hammerstein Gastgeber dieses parteiinternen Events. Sein Sohn Ludwig freut sich ebenfalls: Er lässt sich mit Laschet von seinem Vater ablichten. Vielleicht zeigt das Bild ihn ja mit dem nächsten Kanzler.

Laschet beantwortet viele Fragen.

Althusmann betont, dass bei aller Sehnsucht nach einem Schub in Sachen Wahlkampf zunächst die „dringenden Dinge“ im Fokus stehen: das Hochwasser, die Pandemie, Afghanistan. Er sagt auch: „Wir sind stolz, dass Du bei uns bist.“ Hier im ländlichen Raum nämlich, der sich, so Marco Prietz, durch einen starken Mittelstand und eine ebenso starke Landwirtschaft auszeichnet.

Das Wichtigste aus dem Landkreis Rotenburg: Immer samstags um 7:30 Uhr in Ihr Mail-Postfach – jetzt kostenlos anmelden.

Die Journalisten erleben Marlene Geestmann von den Landfrauen, die ebenso Fragen an Laschet hat wie Alexander von Hammerstein sowie Landvolk-Vize Christian Intemann und Oliver Bade vom Biogas Service Tarmstedt. Die Sorgen: Wie geht es mit der eingeschränkten Baumöglichkeit in den Dörfern weiter? Was kann getan werden, um den Ärztemangel zu beenden? Kann es nicht auch für die vielen Ehrenamtlichen Rentenpunkte geben? Wie kann der Neustart nach der Pandemie aussehen? Ist es nicht möglich, die Stromtrasse nach 25 Jahren einer Prüfung zu unterziehen, und dann weitere Ausgleichszahlungen zu leisten? Handy-Empfang, Energiewende – die Liste ist lang, die Zeit für Laschet knapp bemessen.

Ein Foto mit Armin Laschet. Ludwig und sein Vater Alexander von Hammerstein nutzen die Chance.

Der Kanzlerkandidat würdigt das Ehrenamt im ländlichen Raum, sichert seine Unterstützung zu: „Der Zusammenhalt im ländlichen Raum braucht einen Rahmen, damit er eine Zukunft hat.“ Stadt und Land seien gleichmäßig zu berücksichtigen. Laschet: „Der ländliche Raum findet bei der SPD nicht statt, bei den Grünen geht es immer nur um neue Auflagen. Aber die Menschen auf dem Land haben eine verlässliche Vertretung verdient, das mache ich mir zur Aufgabe.“ Sein Lob, und sein Dank an alle, die ehrenamtlich tätig sind, kommt an. Es gibt Applaus in der Scheune. Büttinghaus lobt Laschets „integrative Kraft“. Da schmecken die Brötchen und der Kaffee gleich viel besser.

39 Tage vor der Bundestagswahl. Man sei „motiviert bis in die Haarspitzen“, sagt Althusmann. Laschet schlägt solche Töne nicht an. Dass viele in der CDU mit seinem Wahlkampf unzufrieden sind, ist auch hier zu hören. Prietz ist sich dennoch sicher: „Als Kanzler wird er besser sein.“ Der große Bahnhof, die Unterstützung: für Prietz „selbstverständlich.“ Auch wenn es eigentlich ein anderer sein sollte.

Herzlicher Empfang: Carl-Detlev von Hammerstein und Armin Laschet.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Bald mehr Zeit auf dem Hochsitz

Bald mehr Zeit auf dem Hochsitz

Bald mehr Zeit auf dem Hochsitz
Immer schön achtsam sein: Polizei und Präventionsrat warnen Supermarktkunden vor Taschendiebstählen

Immer schön achtsam sein: Polizei und Präventionsrat warnen Supermarktkunden vor Taschendiebstählen

Immer schön achtsam sein: Polizei und Präventionsrat warnen Supermarktkunden vor Taschendiebstählen
Anstieg der Corona-Zahlen ist zu erwarten – das Grundrauschen bleibt

Anstieg der Corona-Zahlen ist zu erwarten – das Grundrauschen bleibt

Anstieg der Corona-Zahlen ist zu erwarten – das Grundrauschen bleibt
„Ihr Klimaschutz zerstört meine Zukunft“: Protest begleitet Olaf-Scholz-Besuch

„Ihr Klimaschutz zerstört meine Zukunft“: Protest begleitet Olaf-Scholz-Besuch

„Ihr Klimaschutz zerstört meine Zukunft“: Protest begleitet Olaf-Scholz-Besuch

Kommentare