Sprengung eines Funkturms in Zeven

In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
1 von 34
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
2 von 34
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
3 von 34
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
4 von 34
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
5 von 34
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
6 von 34
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
7 von 34
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.
8 von 34
In Zeven ist ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden.

In Zeven ist am Mittwochmorgen ein 65 Jahre alter und etwa 100 Meter hoher Funkmast der Deutschen Funkturm, eine Tochter der Deutschen Telekom, mit Hilfe einer Sprengung beseitigt worden. Der Sprengmeister Karl-Heinz Bühring hat die Abspannseile aus Stahl mit zwei Kilogramm Plastiksprengstoff durchtrennt, anschließend kippte der 50-Tonnen-Koloss zu Boden. Zahlreiche Schaulustige verfolgten das Spektakel. Nun muss der Mast noch zerlegt und entsorgt werden. Das dauert rund zwei Wochen. Ein neuer Mast (65 Meter hoch) steht bereits und übernimmt die Arbeit vor allem im Bereich Mobilfunk.

Das könnte Sie auch interessieren

Anwohner testen die Hurricane-Rutsche

Als erste Gäste auf dem Hurricane-Gelände durften Anwohner am Mittwoch Abend bei einer Führung die Open Air-Disco, White und Green Stage sowie die …
Anwohner testen die Hurricane-Rutsche

Florian Bruns' Werdegang

Florian Bruns war bis Ende der Saison 2016/2017 Co-Trainer an der Seite von Werder-Chefcoach Alexander Nouri. Seine fußballerische Laufbahn im …
Florian Bruns' Werdegang

Rückblick: Stylische Auto-Klassiker und Legenden der Straße

Viele Autos verschwinden schnell von der Bildfläche, andere erreichen Legendenstatus oder prägen ganze Jahrzehnte. Klicken Sie sich durch …
Rückblick: Stylische Auto-Klassiker und Legenden der Straße

Benefizturnier des Vereins „Hafensänger & Puffmusiker“

Erneut einen Volltreffer hat der Verein „Hafensänger & Puffmusiker“ mit seinem Benefizturnier am Sonnabend in Dörverden-Hülsen gelandet.
Benefizturnier des Vereins „Hafensänger & Puffmusiker“

Meistgelesene Artikel

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Rotenburger Kreistag plädiert für den Namen Lent-Kaserne

Rotenburger Kreistag plädiert für den Namen Lent-Kaserne