Keine Anhalter mitnehmen

Fünf Straftäter flüchten aus Maßregelvollzug

+
Fünf Straftäter sind aus Maßregelvollzug in Brauel bei Zeven geflüchtet.

Brauel - Fünf Männer sind in der Nacht zu Montag aus dem Maßregelvollzug in Brauel bei Zeven geflüchtet. Derzeit gibt es eine Großfahndung nach den fünf Straftätern, das teilte die Polizei in Rotenburg am Montag mit.

Bislang habe die Polizei keine Spur zu entflohenen Männern. In der Nacht sei bereits ein Hubschrauber mit Wärmebild-Kamera eingesetzt worden, ohne die Männer zu finden.

Laut Polizei sollen die fünf deutschen Männer im Alter von 22 bis 28 Jahren in der Nacht um 2.30 Uhr gleich drei Vollzugsangestellte überwältigt haben. Ein Angestellter wurde dabei verletzt und kam vorübergehend ins Krankenhaus. Bei der Attacke nahmen die Straftäter dem Personal die Schlüssel ab. Anschließend entkamen sie durch ein Tor an der Rückseite des Maßregelvollzugzentrums.

Man müsse davon ausgehen, dass die Straftäter gefährlich seien. Aus diesem Grund sollen Autofahrer im Raum Zeven zur Zeit keine Anhalter mitnehmen, warnt die Polizei.

Straftäter aus Maßregelvollzug Brauel geflohen

Die fünf jungen Männer gelten als gefährlich und kommen aus dem Drogenmilieu. „Über ihre Fluchtrichtung und die Motive wissen wir zurzeit nichts“, sagte ein Polizeisprecher.

pfa/dpa

Hintergrund:

Immer wieder kommt es vor, dass Straftäter aus dem Maßregelvollzug in Niedersachsen flüchten. Einige Beispiele aus den vergangenen beiden Jahren:

- September 2015: Ein wegen schwerer Brandstiftung verurteilter 35-Jähriger flüchtet bei einem Ausgang aus dem Maßregelvollzug in Osnabrück. Die bundesweite Fahndung verläuft erfolglos. Zwei Wochen später kehrt er freiwillig zurück.

- Juli 2015: Ein 45-Jähriger flüchtet aus der Anstalt in Moringen, nachdem er Küchenabfälle zum Container gebracht hat. Die Polizei kann ihn wenige Tage später fassen.

- Juli 2015: Ein 29-Jähriger aus dem Maßregelvollzug in Zeven nutzt eine Behandlung in einer Klinik zur Flucht. Die Polizei schnappt ihn knapp einen Monat später bei einer Verkehrskontrolle.

- Oktober 2014: Ein 29-Jähriger aus dem Maßregelvollzug in Zeven verschwindet bei einem Termin im Krankenhaus. Als seine zwei Bewacher die Handfesseln lösen, greift er einen Mitarbeiter an und flüchtet. Die Polizei nimmt ihn nach wenigen Stunden wieder fest.

- September 2014: Ein 21-Jähriger entkommt aus dem Maßregelvollzug in Zeven. Fast zwei Monate ist er auf freien Fuß und soll in der Zeit mehrere Raubüberfälle im Nordenwesten begangen haben.

- Oktober 2014: Die spektakuläre Flucht eines 30-Jährigen aus Moringen sorgt für Schlagzeilen. Er hatte unter anderem mit zusammengebundenen Bettlaken und einem selbst gebauten Wurfanker eine 4,50 Meter hohe Mauer überwunden. Die Polizei fasst ihn fast drei Wochen später in Kassel.

dpa

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Grundriss aus Hecken statt aus Steinen

Grundriss aus Hecken statt aus Steinen

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare