Ärzteorchester und -chor musizieren am Freitag in der Stadtkirche

Wenn der Funke überspringt

+
Dr. Michael Haller (v.l.), Volker Eichler, Dr. Dr. Maren Krohn, Katharina Rogge-Balke, Alexander Mottok und Dr. Matthias Wagner freuen sich auf das Ärztekonzert am Freitag in der Rotenburger Stadtkirche.

Rotenburg - Zwei Finger vor einer Berührung, kurz bevor der Lebensfunke überspringt: Mit diesem Motiv aus Michelangelos Deckenfresko in der Sixtinischen Kapelle wirbt das Deutsche Ärzteorchester und der Ärztechor derzeit für seine Aufführung von Joseph Haydns „Die Schöpfung“. Und um eben diesen Beginn allen Lebens dreht es sich auch bei dem Anlass für dieses Konzert.

Denn wenn am Freitag um 19.30 Uhr die Instrumentalisten und Sänger mit den Klängen des Oratoriums das Schiff der Rotenburger Stadtkirche füllen, dann für einen guten Zweck. „Dank dieses Konzertes wird unser drittes Familienzimmer Wirklichkeit“, freut sich Dr. Dr. Maren Krohn, Chefärztin der Frauenklinik im Rotenburger Diakoniekrankenhaus.

Mit dem Erlös aus den Eintrittsgeldern finanziert das Krankenhaus einen weiteren Raum, in dem nicht nur die Mutter mit ihrem Baby, sondern auch der Vater und eventuelle Geschwisterkinder übernachten können. Das besondere: Während für beiden anderen Zimmern pro Tag 80 Euro fällig werden, haben bei dem neuen Familien den Vorrang, bei denen Komplikationen, wie beispielsweise eine Frühgeburt, eingetreten sind – auch wenn sie sich die 80 Euro nicht leisten können.

Ein Projekt, für das sich die Musiker der beiden Ärzteensembles gerne stark machen, wie der Vorsitzende des Orchesters, Dr. Michael Scheele, und Vorstandsmitglied Dr. Matthias Wagner betonen. Seit 2006 spielt das 1989 gegründete Ärzteorchester Benefizkonzerte – etwa drei jährlich.

„Wir legen Wert darauf, dass wir für ein Projekt in der jeweiligen Region musizieren“, betont Wagner. Zustande gekommen war der Kontakt zwischen Diako und Orchester vor zwei Jahren über die Ärztin und Violinistin Silke Osterloh aus Soltau. „Wir sind sehr glücklich über diese Verbindung“, erklärt der musikalische Leiter des Ensembles, Alexander Mottok. „Zumal gerade Haydns ‚Schöpfung‘ einen thematischen Bezug zu dem guten Zweck hat.“

Zur Zeit proben etwa 50 Orchestermusiker und 85 Chorsänger die Woche über in Soltau – am Freitag wird dann das Benefizkonzert mit der „Schöpfung“ in der Stadtkirche gleichzeitig zur Premiere. „Das Werk ist etwas besonderes und einfach wunderbar für unser Ensemble geeignet“, erklärt Mottok.

Auch was die Akustik angeht, haben die Verantwortlichen des Ärzteorchesters nichts dem Zufall überlassen. „Natürlich haben wir vorher eine Ortsbegehung gemacht“, erklärt Wagner. Dabei konnten sie auch auf die Kooperation mit der Kirchengemeinde bauen, die in der Stadtkirche den idealen Rahmen für das Konzert schaffen wird.

„Das ist etwas, das Rotenburg sehr auszeichnet: ein breites Kulturangebot und eine gute Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Institutionen“, erklärt Katharina Rogge-Balke, die für das Fundraising für Diakonie und Kirche in Rotenburg zuständig ist. „Das macht die Stadt auch so attraktiv“, betonte auch Volker Eichler von der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde, die das Benefizkonzert mit finanziellen Mitteln unterstützt. Die Besucher können sich also auf ein faszinierendes Hörerlebnis freuen – vorgetragen von engagierten Amateurmusikern und drei professionellen Gesangssolisten.

Für das Konzertereignis gibt es noch Karten: Sie kosten 25, 20 und 15 Euro je nach Kategorie, Schüler haben bei Vorlage eines gültigen Schülerausweises freien Eintritt. Vorverkaufsstelle ist die Buchhandlung Müller in der Goethestraße, außerdem gibt es Karten über die Tickethotline der Sparkasse unter 04261/ 28 22, unter 04281/ 94 04 444 sowie im Internetshop auf http://www.spkrb.de. Ab 19 Uhr ist die Abendkasse geöffnet. · nin

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes

Visselhöveder Familie bangt um das Leben ihres Hundes
Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier

Weg frei für Kalandshof-Quartier
Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee

Baumfällarbeiten am Kattensteertsee
Kindergartenausbau kommt der Gemeinde Hassendorf teuer zu stehen

Kindergartenausbau kommt der Gemeinde Hassendorf teuer zu stehen

Kindergartenausbau kommt der Gemeinde Hassendorf teuer zu stehen

Kommentare