Sigrid Engmann sammelt Briefmarken über Englands Königshaus / „Heute Geburtstag und Hochzeit gucken“

Die Welt der Royals in elf Alben

Lady Di ist immer dabei: Sigrid Engmann mit den Sondermarken zum Tod Lady Dianas. ·

Visselhoevede - VISSELHÖVEDE · Wenn sich heute Prinz William und die Millionärstochter Kate Middleton in der Londoner Westminster Abbey das Jawort geben, sitzt die Nindorferin Sigrid Engmann ganz sicher vor dem Fernseher im Wohnzimmer – vielleicht auch mit ein paar Tränen in den Augenwinkeln.

„Ich feiere heute meinen 41. Geburtstag und habe meine Verwandtschaft zum Frühstück und zum Hochzeitgucken eingeladen“, freut sich Engmann. Und mittendrin werden die Sammelalben mit vielen, vielen Briefmarken liegen, denn Engmann sammelt alle Marken rund um die königliche Familie.

Die Nindorferin hat einen ganz besonderen Bezug zu den Royals aus England. Eine Leidenschaft, die bereits in der Kindheit begann. „Als Lady Di und Prinz Charles geheiratet haben, saß ich auch vor dem Fernseher“, erinnert sich Engmann. „Kurze Zeit später bekam ich von meinen Vater Karl-Heinz Nitz Briefmarken geschenkt, die speziell zur Hochzeit von Diana rausgegeben wurden.“ Seitdem beschäftigt sie sich mit der Royal-Familie – in Form von Briefmarken.

Kein Wunder, dass ihr der Tod der Prinzessin besonders nahe ging. „Auch da gab es eine Reihe von Sondermarken!“ Doch nicht nur von Diana gibt es besondere Exemplare. Von der gesamten englischen Königsfamilie weltweit werden die bunten kleinen Postmarken zu bestimmten Anlässen herausgebracht. „1978 feiert Queen Elisabeth ihr 25-jähriges Königsjubiläum, zuvor die 25-jährige Proklamation. Von beiden Anlässen habe ich alleine vier Alben“, sagt die Sammlerin und zeigt eine seltene schwarz-weiße Marke, die anlässlich der Krönung der Queen heraus kam. „Doch richtig wertvoll ist sie nicht“, weiß Engmann. „Mir geht aber es nicht um den materiellen Wert.“ Die Marken bekommt sie entweder beim Großtauschtag der Briefmarkenfreunde von Mitgliedern des Briefmarkenvereins Visselhövede, die sie aus England beziehen oder über das Internet. „Oft gucke ich bei E-Bay, da kann man manches Schnäppchen machen“, weiß die kaufmännische Angestellte, die bei den Stadtwerken in Soltau beschäftigt ist.

Damit sie nicht einfach nur in einer Kiste landen, gibt es sogar spezielle Alben. „So wie jetzt The Royal Wedding-Album“. So kommen die Marken auch entsprechen gut zur Geltung. Elf Alben alleine von der Königsfamilie zieren das Regal im Arbeitszimmer. Aber nicht nur das britische Königshaus hat es ihr angetan, sondern sie sammelt auch Ländermarken aus Monaco, Frankreich und England. Außerdem hat sie ihre achtjährige Tochter Jacqueline bereits infiziert, die begeistert Blumen-, Schmetterlinge- und Spielzeugmarken sammelt.

„Überhaupt wollen wir den Nachwuchs an das Hobby heranführen“, berichtet ihre Mutter, die sich auch im letzten Jahr an den Projekttagen der Jeddinger Grundschule beteiligte und mit einem Vereinskollegen das Projekt „Briefmarken“ anbot. „Wir haben unter anderem ein Memory aus Briefmarken gebastelt und Schachteln beklebt. Es ist ein schönes Hobby. Es ist sehr umfangreich, vielseitig und es bildet unwahrscheinlich, denn man beschäftigt sich automatisch mit den Ländern.“ · aki

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fossilien-Grube Messel 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Wolle, Wärme und Wandern im Sarntal

Meistgelesene Artikel

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Hoffen auf das Weihnachtsgeschäft

Trömen-Haus an der Zevener Straße hat zahlreiche Veränderungen erlebt

Trömen-Haus an der Zevener Straße hat zahlreiche Veränderungen erlebt

Kommentare