Zwei Visselhövederinnen bauen Hemmungen vor der Mundart ab / Redaktion macht Selbstversuch

Ins kalte, plattdeutsche Wasser

+
Susanne Euhus (l.) und Renate Lüdemann bringen jungen und alten Visselhövedern Plattdeutsch sprechen bei.

Visselhövede - Von Matthias Röhrs. Plattdeutsch lernen ist ganz einfach, wissen Susanne Euhus und Renate Lüdemann. Innerhalb von sechs Wochen wollen sie die Teilnehmer ihres Kurses dazu bringen, die Mundart sprechen zu können. In sechs Wochen? Das will unsere Redaktion auch – und wagt den Selbstversuch.

Plattdeutsch lernen - alle Teile zum Nachlesen:

Zwischen Mundart und Mathemagie

Dörfer machen den Unterschied

Ins kalte, plattdeutsche Wasser

Eine Sprache zu lernen, klingt erst einmal anstrengend. Schnell denkt man an die Schule: Vokabeln lernen, sich die verschiedenen Zeitformen merken oder die Aussprache richtig hinbekommen – eine Herausforderung. Doch bei Euhus und Lüdemann soll es ganz anders ablaufen. Und: „Hausaufgaben gibt es auch keine“, sagt Lüdemann und lacht. Statt Vokabelhefte sind es nämlich kleine Spiele, die das Werkzeug zum gewünschten Spracherwerb darstellen. Memory, Bingo, die Klassiker – bloß „up Platt“. Im Kurs wird gesungen, es werden Geschichten vorgelesen und einige übliche Floskeln gelernt. Schon bei der Vorstellungsrunde geht es los mit dem Sprechen, gleich ins kalte Wasser. Euhus: „Da muss man dann konsequent sein.“

Bereits zum vierten Mal bieten die beiden Lehrerinnen diesen Kurs an. Sie sind erfahren. In der Kastanienschule bringen Lüdemann und Euhus schon seit mehr als 20 Jahren jungen Visselhövedern das „Platt snacken“ bei. Die Mundart ist dort beliebt. 40 Schülerinnen und Schüler aus den dritten und vierten Klassen machen freiwillig in der Plattdeutsch-AG mit, bei insgesamt etwa 280 Schülern in der Kastanienschule ist das eine gute Quote.

Die Unterschiede zwischen dem abendlichen Kurs, der ab sofort immer dienstags ab 19 Uhr im Visselhöveder Heimathaus, Burgstraße 3, stattfindet, und einer Schul-AG sind laut Lüdemann allerdings gering. „Die Schritte sind etwas größer, weil Erwachsene mehr aufnehmen können“, ergänzt Euhus.

Sie und Lüdemann haben einen Vorteil: Viele ihrer Schüler kennen die Sprache bereits gut. „Die meisten verstehen es ja, wenn jemand Plattdeutsch spricht – bei vielen ist es bereits eine Passivsprache“, sagt Euhus. Man traue sich halt nur nicht, dann auch auf Platt zu antworten und diesen Punkt müsse man überwinden. „Das lernt man in dem Kurs.“ Es gilt, die Hemmschwelle abzubauen.

Aber auch, wer Plattdeutsch von der Pike auf lernen will, den sehen Lüdemann und Euhus bei sich in guten Händen. „Wir müssen das nur vorher wissen“, so Lüdemann.

Start der Serie

Plattdeutsch sprechen? Das möchte auch unser Autor können und macht den Selbstversuch. Im Kurs von Renate Lüdemann und Susanne Euhus in Visselhövede macht er sich daran, endlich „Platt snacken“ zu lernen. Wie er damit zurecht kommt, darüber berichtet er in den kommenden Wochen an dieser Stelle. Wer es selber versuchen möchte, kann sich bei Gerd Brunkhorst vom Plattdeutschen Verein unter der Telefonnummer 04262/2806 anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Mirjana Prather: Freibad statt Ärmelkanal

Mirjana Prather: Freibad statt Ärmelkanal

Kommentare