Medizinische Notfälle

Zwei Tote im Kreis Rotenburg: Polizei lobt Ersthelfer und Autofahrer nach Unfall in Gyhum

Das Blaulicht eines Polizeiautos.
+
Zwei Männer sind am Samstag im Landkreis Rotenburg gestorben.

Im Landkreis Rotenburg sind am Samstag zwei Männer im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Die Senioren waren in Gyhum und Visselhövede unterwegs und verunglückten ohne Einfluss anderer Verkehrsteilnehmer. Nun hat die Polizei Worte der Hochachtung gesprochen.

Update vom 30. Juni: Nach dem tragischen Verkehrsunfall bei Gyhum, bei dem ein 82-jähriger Fahrer eines Motorrollers am Samstagnachmittag auf der Bundesstraße 71 tödlich verletzt worden ist, lobte die Zevener Polizei nun in einer Pressemeldung ausdrücklich das Verhalten von Ersthelfern und Verkehrsteilnehmern an der Unfallstelle. Direkt nach dem Unfall leisteten sie den Beamten zufolge couragiert und in vorbildlicher Art und Weise bei dem Verletzten Erste-Hilfe.

Sprichwörtlich Hand in Hand hätten die Helfer die weitere Versorgung an die eingetroffenen Rettungskräfte übergeben. Aber auch die Verkehrsteilnehmer, die durch die Sperrung der B71 aufgehalten wurden, zeigten laut der Beamten viel Geduld und fertigten keine Schnappschüsse oder Videos für die sozialen Netzwerke. Dazu Polizeioberkommissarin Julia Böhm vom Streifendienst der Zevener Polizei: „Das war wirklich vorbildlich. Ich habe selten so engagierte Ersthelfer an einer Unfallstelle gesehen.“

Originalartikel vom 28. Juni: Visselhövede/Gyhum - Bei einem Unfall auf der Rotenburger Straße etwa in Höhe des Ortseingangs von Visselhövede ist am frühen Samstagmorgen ein 72-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei dürfte der Mann gegen 4.40 Uhr vermutlich wegen eines medizinischen Notfalls mit seinem Auto in einer Linkskurve nach rechts von der Bundesstraße abgekommen sein.

Der Wagen des Verunglückten überfuhr zwei Leitpfosten, das Ortseingangsschild von Visselhövede und einen Fahnenmast. Daraufhin kam der Wagen zum Stehen. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation verstarb der 72-Jährige an der Unfallstelle, teilte die Polizei weiter mit. Den Schaden schätzen die Beamten auf etwa 3000 Euro.

Motorroller-Fahrer stirbt ohne Fremdeinwirkung auf B71 bei Gyhum

Am Samstagnachmittag wiederum ist ein 82-jähriger Motorroller-Fahrer auf der Bundesstraße 71 zwischen Gyhum und Rotenburg gestorben. Nach Aussagen von Zeugen sei der Mann aus dem Heidekreis gegen 17.30 Uhr auf der B71 in Richtung Rotenburg unterwegs gewesen, als er mit seinem Fahrzeug immer langsamer wurde und zu schlingern begann. Der Roller kam laut Angaben der Polizei nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Straßengraben und streifte einen Baum.

Obwohl Ersthelfer sofort Maßnahmen zur Reanimation einleiteten, die dann vom Rettungsdienst fortgesetzt wurde, starb der 82-Jährige an der Unfallstelle, heißt es weiter. Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten schließt die Polizei ein Fremdverschulden aus. Möglicherweise liegt auch diesem Unglücksfall ein gesundheitliches Problem zugrunde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Landkreis Rotenburg: Traktor verteilt massenweise Hühnermist im Dorf

Landkreis Rotenburg: Traktor verteilt massenweise Hühnermist im Dorf

Landkreis Rotenburg: Traktor verteilt massenweise Hühnermist im Dorf
Razzia im Landkreis Rotenburg: Zoll und Polizei gehen gegen Clan-Kriminalität vor

Razzia im Landkreis Rotenburg: Zoll und Polizei gehen gegen Clan-Kriminalität vor

Razzia im Landkreis Rotenburg: Zoll und Polizei gehen gegen Clan-Kriminalität vor
Weber packt mit an

Weber packt mit an

Weber packt mit an
Neue Mehrheitsgruppe im Kreistag unterzeichnet Vereinbarung

Neue Mehrheitsgruppe im Kreistag unterzeichnet Vereinbarung

Neue Mehrheitsgruppe im Kreistag unterzeichnet Vereinbarung

Kommentare