Zuckerbrot und Peitsche für General Klingbeil

Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Visselhövede blickt nach Berlin

+
Lothar Cordts überreicht SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil für die Koalitionsverhandlungen „Zuckerbrot und Peitsche”. Links der Ortsvereinsvorsitzende Torsten Burmester. 

Visselhövede - Von Angela Kirchfeld. Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, am Sonntag beim Neujahrsempfang den Gästen und Besuchern und begrüßte insbesondere den SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und die Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth aus Kirchlinteln.

Klingbeil freute sich über die vielen bekannten Gesichter und dankte noch einmal allen, die dazu beigetragen hätten, dass er nun da ist, wo er ist. „Nein, mir geht es gut. Es ist im Moment eine bewegende Zeit, und ich lerne ja noch“, so der Generalsekretär, der seit sechs Wochen im Amt ist. „Für mich ist es ein Privileg, in einer spannenden Phase als Generalsekretär für eine der ältesten Parteien tätig zu sein, wobei die Jobbeschreibung damals eine andere war. Ich war mir sicher, das die Jamaika-Koalition kommt. Der Job hat sich sehr gewandelt. Meine Aufgabe war es, die Sondierungsgespräche vorzubereiten. Ich habe in der Zeit so wenig geschlafen, wie in der Zeit, als ich 18 Jahre jung war“, so der 39-Jährige mit einem Augenzwinkern.

Über die Verhandlungsgespräche urteilte Klingbeil: „Wir haben vieles durchbekommen. Wir müssen lernen, das zu kommunizieren. Die Sondierungsergebnisse können sich sehen lassen. Wir haben viel für die Familien erreicht und durchgesetzt, dass keine Rüstungsgüter mehr in den Jemen geschickt werden. Ich sehe den Koalitionsvertrag gut vorbereitet und bin stolz darauf, wie die SPD diskutiert hat.“ Das sei auch ein Grund, warum zurzeit so viele Menschen in die SPD eintreten. Verhandlungen seien immer Kompromisse. Bei den Verhandlungen um die befristeten Arbeitsverträge sei es wichtig, jungen Leuten eine Perspektive zu bieten, damit sie den Mut haben, sich niederzulassen und eine Familie zu gründen. Mit Bezug auf die Ärzteversorgung auf dem Land sei es wichtig, den Ärzten attraktivere Konditionen zu bieten. „Und dafür werden wir kämpfen!“

Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins in Visselhövede

Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld
Viel Glück und Erfolg für das neue Jahr, wünschte Torsten Burmester, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Visselhövede, beim Neujahrsempfang. © Angela Kirchfeld

Klingbeil betonte, dass es ihm auch wichtig sei, Verantwortung für Deutschland zu übernehmen. Kompromisse zu erreichen sei immer noch besser, als wenn die SPD nicht mitregieren würde. „Das Versprechen, die SPD zu erneuern und neu aufzustellen, geht nicht verloren. Das kommt später, wenn das andere erledigt ist.“ In der Fragerunde wurde auch die Frage noch einer möglichen Kanzlerkandidatur in vier Jahren beantwortet: „Es wäre zwar vom Alter her möglich, aber erst einmal bin ich Generalsekretär!“

Bürgermeister Ralf Goebel zeigte sich angetan und zog Parallelen zwischen der Politik in Berlin und Visselhövede. „Wir haben zwar nicht die ganz großen Probleme, aber auch unser Kreuz zu tragen. So wurde der Schuldenberg zwar um 20 Prozent getilgt, doch es sind immer noch genug Schulden vorhanden. Wir haben viel geschaffen, uns aber nicht gut verkauft und unseren Erfolg nicht nach außen kommuniziert. Doch wir sind auf dem richtigen Weg!“

Liebetruth ehrte in Abwesenheit Ralf Borngräber für seine 40-Jährige Mitgliedschaft in der Partei. Für 25 Jahre wurde Gisela Dettmer und für zehn Jahre Ilse Dumke ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Das können Outdoor-Smartphones

Das können Outdoor-Smartphones

Vom Apple zum Androiden wechseln

Vom Apple zum Androiden wechseln

Meistgelesene Artikel

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

„Laut & draußen“-Festival auf dem Kalandshof bleibt vom Unwetter verschont

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Kommentare