Ortsrat plant Infoabend / Flächen erfüllen nicht alle Genehmigungskriterien

Windkraft bei Wittorf: Bürger reden ein Wörtchen mit

Die Wittorfer Einwohner werden demnächst umfassend zum Thema Windenergie informiert. - Foto: Wieters

Wittorf - Das Regionale Raumordnungsprogramm (RROP) des Landkreises Rotenburg sieht eine ganze Reihe von möglichen Standorten für Windkraftanlagen vor. Unter anderem auch nördlich, südlich und westlich von Wittorf. Allerdings haben die bei genauerer Betrachtung kaum eine Chance, weil es sogenannte Tabuzonen in der Region gibt, die den Bau ausschließen könnten.

Da es aber um die Energiewende geht und einige Flächeneigentümer nur zu gern Windräder aufstellen würden, während andere Einwohner sich optisch und akustisch daran stören könnten, hat der Ortsrat jetzt eine Informationsveranstaltung terminiert, die am Mittwoch, 30. März, um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus beginnt. „Um die Bürger bei der Entscheidungsfindung miteinzubeziehen“, wie Ortsbürgermeister Willi Bargfrede (CDU) begründet. „Dann wird unter anderem der aktuelle Stand der Planungen im Rahmen der Raumordnung des Landkreises vorgestellt“, so der Ortsbürgermeister, der Visselhövedes Verwaltungschef Ralf Goebel für die Moderation gewinnen konnte.

Vor der Vorstellung des RROP waren im Bereich Visselhövede noch einige weitere Vorranggebiete für Windkraftanlagen vorgesehen, die aber gewisse Ausschusskriterien vorweisen, so dass diese Pläne nicht weiter verfolgt werden. Weiter im Gespräch sind aber drei Bereiche im Raum Wittorf. Und zwar nördlich bei Bretel, westlich bei Lüdingen und südlich in Richtung Jeddingen. So zeigt es zumindest die Arbeitskarte mit dem Titel „Windparks um Wittorf“.

Ralf Goebel betonte aber während der vergangenen Sitzung des Visselhöveder Stadtrats, dass „auch diese Bereiche nicht alle Kriterien für den Bau von Windkraftanlagen erfüllen“ würden.

In der Arbeitskarte ist zum Beispiel nachzulesen, dass dem Bau von Windenergieanlagen bei Lüdingen die Flugaktivitäten der Gleitschirmsegler entgegenstünden. Nun könnten Befürworter argumentieren, dass die Flieger sich eine andere Flächen suchen sollten.

Genau darum, so Goebel, müsse man sich mit der Thematik auseinandersetzen und darum sei es gut, eine Infoveranstaltung einzuberufen, um die Wittorfer Einwohner umfassend zu informieren. „Wir wollen Chancen und Bedenken erörtern und Informationen für ein geplantes Bürgervotum sammeln“, so Willi Bargfrede, der auf möglichst viele Besucher aus Wittorf und den Ortsteilen zum Infoabend hofft. - jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Werders erste öffentliche Trainingseinheit in Schneverdingen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Meistgelesene Artikel

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Kommentare