Eich bei Kettenburg ist Lebensraum für Fledermäuse

Wertvoller Buchenwald soll unter Naturschutz

Der Eich bei Kettenburg soll wegen seiner Buchen Naturschutzgebiet werden. - Foto: Nordhoff

Kettenburg - Von Matthias Röhrs. Der sich im Landkreis Rotenburg befindliche Teil des „Eichs“ – südlich von Kettenburg an der Grenze zum Heidekreis – soll als Naturschutzgebiet ausgewiesen werden. Laut Mitteilung von der Landkreis-Verwaltung geschieht dies im Rahmen der nationalen Sicherung sogenannter Flora-Fauna-Habitat-Gebiete. Am Montag beginnt die entsprechende Bürgerbeteiligung in Visselhövede und Rotenburg.

Der Buchenbestand im Eich gilt als wertvoll. Er zählt mit einer Fläche von 85 Hektar zu einem der zehn größten Vorkommen von Hainsimsen-Buchenwäldern in der Lüneburger Heide. Er sei ein wichtiger Lebensraum für eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten und soll durch die Schutzgebietsausweisung erhalten und entwickelt werden. Diverse Fledermausarten fühlten sich dort wohl, begründet der Landkreis.

So nutze zum Beispiel das Große Mausohr, die größte einheimische Fledermausart, den Eich als Jagdgebiet. Sie kann eine Spannweite von 35 bis 43 Zentimetern erreichen. Das Große Mausohr ist nachtaktiv und jagt in alten unterwuchsfreien oder -armen Laub- und Laubmischwäldern.

Das geplante Schutzgebiet befindet sich seit Jahrhunderten in Privateigentum und wird seit langer Zeit naturgemäß bewirtschaftet, sodass sich ein wertvoller Lebensraum entwickeln konnte, schreibt der Landkreis.

Bereits im Mai fand ein Arbeitsgruppentreffen mit Trägern öffentlicher Belange, wie den Forstämtern und der Arbeitsgemeinschaft der Naturschutzverbände, zur Erörterung des Verordnungsentwurfes statt. Mit dem betroffenen Eigentümer wurden Gespräche geführt.

Von Montag an bis zum 28. September läuft dann die Beteiligung der Öffentlichkeit, bei der sich Bürger zu diesem Vorhaben äußern können. Möglich ist das sowohl bei der Stadt Visselhövede als auch beim Amt für Naturschutz und Landschaftspflege des Landkreises. An diesen Stellen liegt der Verordnungsentwurf mit Begründung sowie den Karten für das Naturschutzgebiet aus.

Im Kreishaus in Rotenburg können diese Unterlagen im Zimmer 252 zu den Dienstzeiten montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr eingesehen werden. Im Visselhöveder Rathaus besteht diese Möglichkeit in Zimmer D24 montags bis freitags jeweils von 8.30 bis 12 Uhr sowie am Nachmittag montags bis mittwochs von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Sportwerbewoche des TSV Süstedt

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Meistgelesene Artikel

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

Rotenburger Werke feiern das Sommerfest an der Lindenstraße

Kreisel ist ab morgen dicht

Kreisel ist ab morgen dicht

Kommentare