Plattdeutsches Theater / Turbulente Komödie „Wellness mit beten dorbi“

Warum ist der BH so wertvoll?

„Was macht der dritte Mann im Bett?“ Das fragen sich Henning Helmke (l.) und Wilfried „Pfiff“ Meinke (r.). - Foto: Diercks

Jeddingen - Von Bettina Diercks. Wer im Anschluss an Feiertage und Jahreswechsel Spaß haben will, der sollte sich das plattdeutsche Theaterstück „Wellness mit beten dorbi“ in Jeddingen anschauen. Premiere in der Scheune des Jeddinger Hofes ist am Freitag, 12. Januar.

Schon bei den Proben zeichnet sich ab: Diese Komödie in drei Akten wird ein Vergnügen. Selbst die Darsteller, die auch immer wieder einmal improvisieren, haben vor Lachen Schwierigkeiten, bei der Sache zu bleiben. Vielleicht legt sich das bis zur Premiere ja aber noch.

Viele Szenen spielen im Bett, das in unterschiedlichster Personenkonstellation belegt wird. Immer wieder auch zur Überraschung des jeweiligen Schläfers. Neben dem Bett spielen ein BH und das zwielichtige Milieu die Hauptrollen. Neben den Darstellern oder umgekehrt.

Missverständnisse, ungeahnte Turbulenzen und reichlich Verwicklungen tun sich auf in der Komödie „Wellness mit beten dorbi“ in drei Akten von Matt Sommer, ins Plattdeutsche übersetzt von Heino Burhoop.

Wenn die Darsteller schon Spaß haben, wird dem Publikum mit Sicherheit nicht langweilig. Auf der Bühne verbringen die beiden Ehepaare Eva und Hugo Haberstick (Susanne Heuer-Hartwig und Wilfried „Pfiff“ Meinke) sowie Monika und Pantoffelheld Kurt Lüttgen (Britta Carstens und Henning Helmke) ein gemeinsames Wochenende in einem Wellness-Hotel. Während die Frauen den Wellness-Bereich erkunden, übernehmen das die Männer im Nachtklub nebenan. Lüttgen lässt einen BH mitgehen und versteckt ihn unter der Matratze. Doch auf einmal ist er weg.

Völlig schockiert zeigen sich die beiden Freundinnen Eva und Monika, als sie ihre beiden Gatten gemeinsam mit dem Hotelmasseur Pascal Stark (Claas Runge) im Bett überraschen.

Das Drama nimmt seinen Lauf und die offensichtlich untreuen Ehemänner werden in ein gemeinsames Zimmer verbannt. Dort werden sie von einem Einbrecher (Thore Carstens) geweckt, der hinter dem verschwundenen BH hinterher ist.

Wie es denn so sein soll, stürzen just im selben Moment die beiden Frauen ist Zimmer. Die verzwickten Verwicklungen nehmen kein Ende.

Was es mit dem Büstenhalter auf sich hat, und was ihn so wertvoll macht, und wer Landwirt Thore Carstens mal im Minirock über die Bühne tänzeln sehen will, der sollte sich ein Ticket für einen der folgenden Termine sichern: Sonntag, 12. Januar (Premiere); Freitag, 19. Januar; Samstag, 20. Januar; und Samstag 27. Januar, jeweils ab 20 Uhr. Die beiden Frühstückstermine Samstag, 14. Januar und Sonntag, 4. Februar sind allerdings bereits ausverkauft. Für den 28. Januar sind nur noch wenige Restkarten erhältlich. Die und alle anderen gibt es bei Heiner Marquardt im Edeka--Markt und im Jeddinger Hof.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Lars Klingbeil spricht im Interview über Seehofer, Trump und Merkel

Lars Klingbeil spricht im Interview über Seehofer, Trump und Merkel

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Verlosung: Vier Gratis-Tickets fürs Ferdinands Feld Festival

Verlosung: Vier Gratis-Tickets fürs Ferdinands Feld Festival

Kommentare