Polizei ermittelt auf Hochtouren

Visselhöveder Familienstreit: neun Tatverdächtige

Ein Polizeihund und sein Hundeführer beobachten die Szenerie
+
Nach der Attacke wurde in Visselhövede nach den Tätern gesucht. Auch ein Polizeihund war dabei.

Visselhövede – Streifenwagen stehen am Montag immer noch vor der Tür eines Einfamilienhauses an der Visselhöveder Straße Auf der Loge und die Rotenburger Polizei ermittelt mit Hochdruck. Nach dem erbitterten Familienstreit mit drei Verletzten am Sonntagabend, versuchen die Beamten, an mehreren Standorten die Hintergründe der Körperverletzungen aufzuklären.

Mittlerweile stellt sich die Lage nach Angaben der Polizei wie folgt dar: Bei Streitigkeiten zwischen zwei Familien sind am Sonntag in einem Wohnhaus an der Straße Auf der Loge drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. „Eine Frau hatte der Polizei kurz nach 17 Uhr über Notruf von einem zu befürchtenden Angriff auf ihre Familie berichtet“, informiert Polizeisprecher Heiner van der Werp.

Die Frau habe berichtet, dass mehrere Autos langsam an ihrem Wohnhaus an der Straße Auf der Loge vorbeigefahren seien. Sie habe eine Auseinandersetzung befürchtet, weil es ernste Probleme mit einer anderen Visselhöveder Familie gebe. Der Mitteilung der Polizei zufolge, hätten sich eine ganze Reihe von Streifenwagen aus mehreren Dienststellen aus Rotenburg, Verden und dem Heidekreis auf den Weg nach Visselhövede gemacht.

Männer stürmen Wohnung

„Bereits bei deren Anfahrt kam die nächste Meldung. Männer seien mittlerweile mit Gegenständen bewaffnet in die Wohnung eingedrungen und hätten Mitglieder der Familie verletzt“, so van der Werp. Vor Ort habe sich herausgestellt, dass ein 34-jähriger Hausbewohner bei der Auseinandersetzung schwere Kopf- und Armverletzungen erlitten hatte. Zwei 23 und 55 Jahre alte Frauen seien bei dem Angriff ebenfalls verletzt worden. Der Mann und die 55-Jährige seien mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren worden.

Im Laufe des Abends hatte die Rotenburger Polizei in mehreren Wohnungen und Häusern in Visselhövede nach den Tätern gesucht. Zudem haben sie auch Beweismittel sichergestellt. Den Angaben nach haben sie Schlagwerkzeuge, Mobiltelefone, eine Schreckschusswaffe und Täterbekleidung gefunden. Mittlerweile seien gegen neun Tatverdächtige im Alter zwischen 18 und 69 Jahren Strafverfahren eingeleitet worden. „Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an“, so der Polizeisprecher am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Ausgangsbeschränkung in Rotenburg: Draußen tobt nur Eugen

Ausgangsbeschränkung in Rotenburg: Draußen tobt nur Eugen

Ausgangsbeschränkung in Rotenburg: Draußen tobt nur Eugen
„Tumultartige Reaktionen“: Notbremse birgt weiter Probleme

„Tumultartige Reaktionen“: Notbremse birgt weiter Probleme

„Tumultartige Reaktionen“: Notbremse birgt weiter Probleme
Sicherheitsdienst überwacht Quarantäne in Freikirche

Sicherheitsdienst überwacht Quarantäne in Freikirche

Sicherheitsdienst überwacht Quarantäne in Freikirche

Kommentare