Ermittlungen wegen Körperverletzung

Familienstreit eskaliert - Polizei mit Großaufgebot im Einsatz

Visselhövede - Ein handfester Nachbarschaftsstreit zwischen Angehörigen einer kosovarischen und einer deutschen Familie ist am Wochenende eskaliert. Nur ein Großaufgebot der Polizei konnte die Auseinandersetzung beenden.

Ausgangspunkt in der Pappelstraße war am Freitagabend eine Anzeige einer Ruhestörung. Weiter ging es in der Nacht mit Beleidigungen und Körperverletzungen zwischen den Parteien. Wegen einer erneuten Bedrohung wollte die Polizei am Samstagabend einschreiten, wurde aber von 30 Angehörigen und Bekannten der kosovarischen Familie daran gehindert.

Da sich die Beamten nicht in der Lage sahen, den Streit kurzfristig zu schlichten, zogen sie sich zuerst zurück. Sie riefen Verstärkung aus dem Landkreis und benachbarter Dienststellen zusammen. Mit diesem Großaufgebot sorgten die Polizei erstmal für Ruhe. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung.

Mehr zu dem Streit

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Aufschrei über Trumps Umgang mit Migrantenkindern

Aufschrei über Trumps Umgang mit Migrantenkindern

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Kräuter stehen in Horstedt im Mittelpunkt

Kräuter stehen in Horstedt im Mittelpunkt

Stadtradeln endet mit Rekord

Stadtradeln endet mit Rekord

Nicht nur Eichen müssen demnächst weichen

Nicht nur Eichen müssen demnächst weichen

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.