Rassekaninchenschau auf dem Ferienhof Wahlers

Seltene Tiere: Kleiner Farbenzwerg und Deutscher Riese

+
Die Organisatoren der ersten Gemeinschaftsschau der Rassekaninchenzüchter und ihr Vorsitzender Volker Tessmann (r.). 

Visselhövede - Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und auch die Preisrichter stehen in den Startlöchern, um die hübschen, kuscheligen Tiere zu begutachten. Nur am Samstag haben Tierliebhaber in der Zeit von 8.30 bis 18 Uhr die Möglichkeit, diese besonders wertvollen Tiere auf dem Ferienhof Wahlers an der Rotenburger Straße 52 in Visselhövede zu bestaunen.

„Wir haben diesmal mit den Angora-Kaninchen in den Farben blau und havanna besonders seltene Tiere zu bieten“, informiert Volker Tessmann, Vorsitzender des Rassekaninchenzuchtvereins, nicht ohne Stolz. Erstmalig findet eine Gemeinschaftsschau der Vereine F133 Visselhövede und F135 Walsrode statt. 

So werden insgesamt 25 verschiedene Rassen, vom Kleinen Farbenzwerg bis hin zum Deutschen Riesen, vertreten sein. „Es werden 131 Tiere gezeigt. Dazu haben sich 24 Aussteller aus Visselhövede, Walsrode, Hodenhagen, Sottrum, Achim, Rotenburg und Bothel angekündigt“, berichtet Vorsitzender Tessmann.

Die Bewertung der Kaninchen führen zwei renommierte Preisrichter – Helmut Sudmann aus Suhlingen und Erik Büscher aus Nienburg – bereits am Freitag durch. Die Siegerehrung mit Verteilung der Pokale und Sachpreise findet Samstag gegen 16.30 Uhr statt.

Ein Kuchenbüfett mit Selbstgebackenem, eine deftige Suppe sowie Kartoffelsalat und Würstchen stehen für die Besucher bereit. Der Eintritt für die Schau ist für alle frei. 

aki

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Urlaub: Für die Mehrheit ist Sicherheit wichtiger als Sonne

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Baumpflanzaktion auf der Burgwiese in Wildeshausen

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Wunderkind für Instagram-Jünger - Das Motorola X4 im Test

Chor „Kaleidoskop“ gibt zwei Konzerte

Chor „Kaleidoskop“ gibt zwei Konzerte

Meistgelesene Artikel

Die zukünftige Nutzung des Uhlenkampswegs

Die zukünftige Nutzung des Uhlenkampswegs

Defizitäre Krankenhäuser: Mehr Geld für Ostemed

Defizitäre Krankenhäuser: Mehr Geld für Ostemed

Erschließung des Hellweger Baugebiets kostet jetzt 700.000 Euro

Erschließung des Hellweger Baugebiets kostet jetzt 700.000 Euro

Ein Hauch von Weihnachten in Rotenburg

Ein Hauch von Weihnachten in Rotenburg

Kommentare