Trainingsgelände wird realisiert 

Förderverein Rettungswesen baut Röhrensystem für Suchhunde

Die neue Führung des Fördervereins Rettungswesen Visselhövede: Dieter Löding (l. ) und Joachim Raddatz.

Visselhövede - Der Förderverein Rettungswesen Visselhövede geht jetzt mit Volldampf ins neue Jahr, um das weitverzweigte Röhrensystem als Trainingsgelände für Rettungshunde des Katastrophenschutzes auf der Anlage an der Verlängerung der Mühlenstraße fertigzustellen.

„Jetzt haben wir endlich auch die nötigen Unterschriften der Behörden, um das Projekt zu realisieren“, freut sich Vorsitzender Joachim Raddatz. Er und seine Mitstreiter können sich jetzt übrigens auf die tatkräftige Hilfe von Dieter Löding freuen, der nicht nur einstimmig zum zweiten Vorsitzenden gewählt wurde, sondern als Steinmetz auch vom Fach ist, um das Großprojekt umzusetzen. „Da kann ich mit meinem Fachwissen sicherlich helfen“, so Löding. Im Röhrensystem aus Beton sollen Rettungshunde von vielen Organisationen üben.

jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Meistgelesene Artikel

Fest der Fantasie in der Stadtbibliothek Rotenburg

Fest der Fantasie in der Stadtbibliothek Rotenburg

Mutter sichtet drei Wölfe am Stadtrand von Visselhövede

Mutter sichtet drei Wölfe am Stadtrand von Visselhövede

Wiedaugrund-Pferdeklinik zieht von Rotenburg nach Sittensen

Wiedaugrund-Pferdeklinik zieht von Rotenburg nach Sittensen

TuS Bothel organisiert Faschingsfeier

TuS Bothel organisiert Faschingsfeier

Kommentare