Verlosung beim Martinsmarkt / Hauptgewinn geht an Christine Falkenstein

Der Schatz ist gehoben

+
Die Gewinner der verschiedenen Ziehungen zum Martinsmarkt mit Bürgermeister Ralf Goebel (r.) auf der Bühne des Visselhöveder Gewerbevereins.

Visselhövede - So hatten sich die Organisatoren des Martinsmarktes das vorgestellt: Bei bestem Herbstwetter lud die Visselhöveder Innenstadt am Sonntag zu einem Bummel ein. Und die Gäste kamen zu Tausenden. Spannend wurde es am Abend. Denn dann hofften die Teilnehmer des Glückskugelgewinnspiels und der Martinsschatzverlosung auf einen der Preise.

Bei den Glückskugeln freuten sich so einige Martinsmarktbesucher über Einkaufsgutscheine. Glücksfee Lena Kleinschmidt wühlte den Haufen an Teilnahmekarten unter dem kritischen Blick von Notar Thomas Möller kräftig durch und reichte ihm die Karten. Bürgermeister Ralf Goebel verlas die Namen.

Einen Coupon im Wert von 100 Euro gewann Peter Markgraf aus Schwitschen. Je einen Gutschein über 25 Euro gingen an die Visselhöveder K. Licher und Peter Falkner sowie an Familie von Loh aus Hiddingen und Elisabeth Gelhar aus Bothel. Über den Hauptgewinn in Höhe von 250 Euro freute sich Klaus-Dieter Brand aus Visselhövede.

Die Gewinner des Martinsschatzes mussten innerhalb einer Minute nach der Ziehung auf der Bühne erscheinen. Der erste Preis aus der Schatzkiste ging an Christine Falkenstein, der zweite an Familie Hagge und der dritte an Familie Kirchfeld. Den Sonderpreis gewann Familie Abeling, während sich Julia Gnuschke und Helin Tuac über einen Gänsebraten zu Weihnachten freuen durften. Alle Gewinner kommen übrigens aus Visselhövede.

Zwischen den Ziehungen, gab es noch eine Überraschung: Sven Leskowitz nutzte die Gelegenheit, um erstmalig in der Geschichte des Martinsmarktes seiner Freundin Jasmin Falkenstein einen Heiratsantrag auf der Bühne zu machen. Die sagte spontan ja. Da sie keine Ringe mag, gab es für die Glückliche ein Armband mit Gravur.

Für die Glückskugelaktion stehen noch zwei weitere Zwischenziehungen (23. November und 7. Dezember) sowie die Schlussziehung (28. Dezember) an. Das Sammeln der Kugeln und Abgeben der vollständig beklebten Teilnahmekarten lohnt also weiterhin.

aki

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Kommentare