L 171: Initiative fordert schnellen Bau einer sicheren Strecke

Transporter rammt Radfahrer

Ein ähnlicher Protest wie in Jeddingen ist am 1. Oktober in Kohlenförde geplant.

Hof Tadel - Von Jens Wieters. Erneut hat es auf der Landesstraße 171 zwischen Brunsbrock (Gemeinde Kirchlinteln) und Jeddingen in der vergangenen Woche einen Verkehrsunfall gegeben, bei dem ein 52-jähriger Radfahrer schwer verletzt wurde. Im Bereich Kohlenförde hat der 36-jährige Fahrer eines Ford Transit, der in Richtung Kirchlinteln unterwegs war, den Radfahrer wohl übersehen. „Bei dem Aufprall wurde der Radfahrer in den Seitenraum der Straße geschleudert. Rettungskräfte haben den Mann schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht“, berichtet die Verdener Polizei.

„Dieser weitere Unfall belegt, dass die Planung des Radweges für den Lückenschluss an der Landesstraße 171 kurzfristig aufgenommen werden muss“, teilt die landkreisübergreifende Initiative (IG) „Radwegebau Jeddingen-Kirchlinteln – Sicheres St. Pauli“ jetzt mit. „Wir wünschen dem Radfahrer an dieser Stelle im Namen der Mitglieder natürlich erst mal gute Besserung und, dass er seine Strecke baldmöglichst gefahrlos mit dem Fahrrad zurücklegen kann“, so Initiativensprecher Hannes Wilkens vom Hof Tadel.

Anlässlich des „traurigen Ereignisses“ erneuert die Interessengemeinschaft ihre drei Kernforderungen: „Vermeidung weiterer Todesfälle und Verletzte an der Landesstraße 171 durch den schnellen Bau eines Radweges zwischen Jeddingen und Kirchlinteln, die Beschleunigung der Planung des Radwegs durch die Einbindung der Planungsabteilungen der Landkreise und betroffenen Kommunen mit Übernahme der Kosten durch das Land und den Aufbau eines sicheren Verkehrswegs zu den Schulen und Sportstätten sowie eines Radwegverbundes für die Region und den Tourismus.“

Um weiterhin auf die Dringlichkeit der Realisierung hinzuweisen, hat die IG am 1. Oktober ab 16 Uhr eine weitere Aktion geplant. „Es wird in Anlehnung an den Protest in Jeddingen von vor rund einem Jahr mit mehreren Hundert Radfahrern etwas ähnliches am Sportplatz in Brunsbrock/Kohlenförde geben“, so der Schwitscher Hartmut Wallin, der regelmäßig mit dem Fahrrad auf der L 171 unterwegs ist.

In den vergangenen Jahren war es an dem viel befahrenen und etwa zehn Kilometer langen Streckenabschnitt immer wieder zu Unfällen zwischen Autos und Radfahrer gekommen. Zweimal endeten die für die Radfahrer tödlich.

Die Initiative hatte darum die Landtagabgeordneten Dörte Liebetruth (SPD) und Eike Holsten (CDU) um Hilfe gebeten und mit den beiden auch schon Termine im Niedersächsischen Verkehrsministerium wahrgenommen. Die Baukosten werden auf rund 2,5 Millionen Euro geschätzt, die das Land übernehmen würde. Die Planungen würden bis zu 25 000 Euro pro Kilometer kosten.

Dabei würde der Löwenanteil wegen der längeren Strecke auf den Landkreis Verden mit bis 170 000 Euro entfallen, da die Strecke dort viel länger ist. Der Landkreis Rotenburg hätte mit bis zu 81 000 Euro zu rechnen, so die Kalkulation.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Alles nur fake? Die acht kuriosesten Kopien berühmter Sehenswürdigkeiten

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Fahrer oft betrunken: Viele Unfälle mit E-Scootern in Berlin

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet: Parlamentswahl in Israel

Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet: Parlamentswahl in Israel

Waldjugendtage im Verdener Stadtwald am Dienstag

Waldjugendtage im Verdener Stadtwald am Dienstag

Meistgelesene Artikel

Pflegeeltern warnen: Nicht „blauäugig“ in Verantwortung begeben

Pflegeeltern warnen: Nicht „blauäugig“ in Verantwortung begeben

Chaotische Zustände in Kita: Landesjugendamt schreitet in Brockel ein

Chaotische Zustände in Kita: Landesjugendamt schreitet in Brockel ein

Strengere Düngeregeln: Bauern fürchten um Existenz

Strengere Düngeregeln: Bauern fürchten um Existenz

Tempo 70 auf der Straße zwischen Wohlsdorf und Bartelsdorf?

Tempo 70 auf der Straße zwischen Wohlsdorf und Bartelsdorf?

Kommentare