„Tisch an Tisch“: Aktion des Präventionsrats nimmt langsam Formen an

Jeder kann dabei sein

+
Gustav Stegmann (l.), Nicole Kanapin und Andreas Goehrt hoffen auf viele Anmeldungen zur Aktion.

Visselhövede - Die Visselhöveder Brunnenkünstler haben ja schon einiges auf die Beine gestellt. Aber ein Kochtopf, Löffel und Geschirrtuch auf der Granitsäule? Ein Werbegag, denn die Aktion „Tisch an Tisch“ des Präventionsrats rückt in greifbare Nähe. Am Sonntag, 12. Juli, ab 12 Uhr wird sich der Marktplatz in ein großes Open-Air-Restaurant verwandeln. Alt- und Neubürger sind aufgefordert, gemeinsam zu essen, klönen, lachen und sich kennen zu lernen.

Als Gastgeber anmelden können sich Privatpersonen, Firmen, Sportvereine, Politiker, Kulturschaffende und alle, die einfach Spaß am Kochen oder Essen haben. Aber auch Gäste sind willkommen, die sich einfach nur verwöhnen lassen wollen und neugierig sind, nette Menschen kennen zu lernen. „Zwei Gastgeber zaubern ein leckeres Essen, das sie zusammen mit Geschirr und anderen nötigen Utensilien mitbringen. Sie laden zwei weitere Gäste persönlich ein“, beschreibt Gustav Stegmann, Vorsitzender des Präventionsrats, die Aktion. Tische und Sitzgelegenheiten werden gestellt. Während der Veranstaltung kommen dann noch vier weitere Personen an den Tisch. Die Gastgeber kochen also für acht Personen. Die Möglichkeiten zum Kühlen und Erhitzen ist gegeben.

Nicole Kanapin, Andreas Goehrt und Gustav Stegmann, die Hauptorganisatoren des Mittagessens der etwas anderen Art, weisen noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei der Veranstaltung nicht um ein geplantes Treffen von Asylbewerbern und alteingesessenen Visselhövedern handelt, sondern „durch die Aktion sollen sich alle Menschen unserer Stadt einfach besser kennen lernen.“

Eine Sache habe man bei der Planung des Festmahls leider nicht bedacht: „Am 12. Juli sind die Moslems immer noch im Fastenmonat Ramadan, sodass sie mittags nicht essen dürfen. Leider können wir den Termin nicht mehr verschieben, aber aus Fehlern lernen auch wir“, entschuldigt sich Stegmann schon jetzt bei der Personengruppe, die aus religiösen Gründen nicht mit dabei sein kann.

Während des Festmahls kommt es auch auf die Gestaltung des Tisches an. Denn die drei schönsten Tischdekorationen werden von einer Jury, die sich aus Anliegern und Geschäftsinhabern des Marktplatzes zusammensetzt, prämiert und erhalten einen Überraschungspreis. „Neu ist, dass sich das Duo Milou bereit erklärte, für die musikalische Begleitung zwischen den Gängen zu sorgen“, berichtet Andreas Goehrt.

Die Anmeldungen liegen im Rathaus aus und können dort auch bis zum 1. Juli abgegeben werden. Anmeldungen sind aber auch per E-Mail unter praeventionsrat@visselhoevede möglich.

Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in das Haus der Bildung verlegt.

aki/jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Kommentare