Stadt plant Aufwertung des Spielplatzes „Im Winkel“ / Mix aus zwei Konzepten

Einzelelemente überzeugen

+
Der Waldspielplatz „Im Winkel“ ist nicht besonders einladend. Die Stadt will das ändern.

Visselhövede - Von Matthias Röhrs. Schön sieht anders aus. Der Visselhöveder Waldspielplatz „Im Winkel“ lädt kaum noch zu seinem Zweck ein. Veraltete Spielgeräte und zu hohes Gras prägen das Bild. Die Stadt hat schon länger vor, den Spielplatz aufzuwerten. Dem Ausschuss für Soziales, Jugend, Sport und Feuerwehr wurden am Dienstag in seiner Sitzung zwei Konzepte dafür vorgestellt.

Der Beschluss, den Waldspielplatz aufzuwerten, fiel bereits 2013. Aber erst in diesem Jahr sieht der Haushalt ein Budget von 30000 Euro für die Bauarbeiten vor. Dabei soll die Fläche allerdings nicht von Grund auf neu gestaltet werden. Die bisherigen Spielgeräte sollen erhalten bleiben, gegebenenfalls aber saniert und den aktuellen Sicherheitsbestimmungen angepasst werden.

Die beiden Bewerber für den Auftrag hätten unterschiedlicher kaum sein können. Auf der einen Seite die Firma Eibe aus der Nähe von Würzburg, die Spielgeräte serienmäßig herstellt und verkauft. Und auf der anderen Seite die Hartböhner Zimmerleute aus Neuenkirchen, die einen handwerklicheren Ansatz verfolgten. Auch der Visselhöveder Bürgermeister Ralf Goebel stellte die Gegensätze der beiden Firmen fest. „Wir haben hier zwei unterschiedliche Ansätze gesehen. Einer bedient sich mehr aus einem Sortiment, der andere ist individuell und sehr fantasievoll“, bemerkte er nach den Präsentationen.

Am Ende fiel auch dem Ausschuss die Entscheidung für einen der beiden Konzepte schwer. „Wir waren sehr angetan von den Vorschlägen“, sagte Goebel gegenüber der Kreiszeitung. So entschied sich der Ausschuss, das Angebot anzunehmen, was beide Seiten in der anschließenden Diskussion gemacht haben – einen Mix aus beiden Konzepten. „Wir wollten nicht nur auf eine Karte setzen, damit es auch ein besonderer Spielplatz wird“, so Goebel. Die Einzelelemente der Konzepte hätten überzeugt, weshalb der Ausschuss die Kombination vorschlage.

Den beiden Firmen wurde nun mitgeteilt, welche Elemente ihres Konzepts in der Empfehlung des Ausschusses berücksichtigt wurden. Sie sollen der Stadt nun ein neues Angebot machen. Am kommenden Donnerstag, 11. Juni, soll der Visselhöveder Verwaltungsausschuss über die Empfehlung entscheiden.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare