Spannung beim Schützenfest / Munterer Sketch während des Festballs

Jan Horn ist Nindorfs neuer König

+
Die Nindorfer Königsfamilie 2015.

Nindorf - „Wir suchen einen Schützenkönig, der noch nicht so viele Orden an der Jacke hat.“ Schützenchef Niels Osmers machte es bei der Proklamation beim Nindorfer Schützenfest auf dem Möhmes Hof richtig spannend. Nachdem diverse Anwärter ausgeguckt waren, blieb er bei Jan Horn stehen, der sein Glück kaum fassen konnte.

Auf dem zweiten Platz landete Maike Ohlhoff, die ebenfalls das erste Mal ins Schwarze schoss. Die 20-jährige Auszubildende im Einzelhandel ist somit Erntemeisterin. Den dritten Platz errang Hartmut Twiefel. Kinderkönig wurde Hennis Flammann vor Clara Osmers und Lena Wolff. Die Jugendmedaille sicherte sich Lars Ottermann. Silber gab es für Arndt Ohlhoff, Bronze für Tammo Weber.

„König der Könige“ darf sich Björn Lüdemann nennen und den Erntemeisterpokal bekam Marek Ottermann.

Die Goldmedaille gab es für Jan Horn, Silber für Rainer Bargfrede und Bronze für Nena Meinke. Parallel zu den Schießwettbewerben gab es auf dem Saal Tanz und Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen, bis DJ Uwe zum Festball rief. Später lüftete sich das Geheimnis, dass mit „Ditsche in der heißen Ecke“ ein Sketch gemeint war.

aki

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Meistgelesene Artikel

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Kommentare