Seniorenbeirat bietet ab sofort Gespräche und Tipps für die ältere Generation

Beratung für sichere Zukunft

+
Bieten kostenlose und unverbindliche Info-Termine für Senioren an (v.l.): Madlen Grotheer, Jessica Stemmann mit Ursula Lohmeyer sowie dem Vorsitzenden des Seniorenbeirats Helmut Sündermann und dem ehrenamtlichen Wohnberater Ralf Bierhorst.

Visselhövede - „Ich habe noch nie eine Beratung in Anspruch genommen. Aber ich möchte so lange es geht, selbstständig bleiben und zu Hause wohnen“, versichert Ursula Lohmeyer. So wie ihr geht es vielen Senioren, die sich im Alter Gedanken darüber machen, wie sie in Zukunft leben möchten. Zum Glück gibt es ab sofort die Beratungsstunde des Visselhöveder Seniorenbeirats im Haus der Bildung. Und Ursula Lohmeyer war eine der ersten, die sich dort Informationen holte.

Die 87-Jährige lebt seit 60 Jahren in ihrem Haus in Visselhövede und erhofft sich Tipps von den ehrenamtlichen Wohnberatern des Landkreises Rotenburg.

„Die Beratungsstunde ist ein neues Angebot des Seniorenbeirats in Zusammenarbeit mit RoSe, dem Senioren- und Pflegestützpunkt Rotenburg. Ab sofort bieten wir an jedem ersten Dienstag im Quartal von 15 bis 17 Uhr ohne Voranmeldung eine Beratung an“, informierte Helmut Sündermann, Vorsitzender des Visselhöveder Seniorenbeirats. Beim ersten Termin dabei waren die RoSe-Fachfrauen Jessica Stemmann vom Gesundheitsamt und Senioren- und Pflegestützpunkt sowie die Auszubildende Madlen Grotheer dabei.

„Die beiden Damen des Landkreises vereinbaren mit den Kunden einen Termin und beauftragen mich, die Senioren nach Absprache entsprechend zu beraten“, erläuterte der ehrenamtliche Wohnberater Ralf Bierhorst das Prozedere.

Die Mitarbeiter des Senioren- und Pflegestützpunktes beraten individuell und kostenlos, unabhängig vom Alter und auf die Kunden perfekt zugeschnitten. Sie beraten zu Fragen der Pflegebedürftigkeit, zeigen Möglichkeiten auf und unterstützen gegebenenfalls bei der notwendigen Antragstellung, zum Beispiel zur Grundsicherung oder Schwerbehinderung.

Außerdem halten sie Informationen und Adressen bereit und überlegen mit den Kunden gemeinsam, wie das Leben in der eigenen Wohnung erleichtert werden kann.

So kann es schon mal sein, dass sie über Ausstattungsveränderungen wie bequemere Möbel oder sichere Fußbodenbeläge sprechen oder technische Hilfsmittel wie unter anderem einen Badewannenlift oder spezielle Haltegriffe empfehlen.

Aber auch über die dazugehörigen Finanzierungsmöglichkeiten der Veränderungsmaßnahmen wird gesprochen. Das ist besonders interessant, wenn es um größere Umbaumaßnahmen in der Wohnung oder im Haus geht, wie bei einem Umbau des Bades oder wenn ein stufenloser Eingang nötig wird.

„Aber manchmal werden eben auch Wohnalternativen vor Ort empfohlen“, berichtete Stemmann

Die nächste Beratungsstunde des Seniorenbeirats ist am Dienstag, 7. Juli, von 15 bis 17 Uhr, im Haus der Bildung. Vorabinformationen erteilt Jessica Stemmann unter der Rufnummer 04261/9833277.

aki

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

Kommentare