Vielen Gäste und Ideen

Schwitscher Oktoberfest mit Bierkrugstemmen und Dirndlwahl

+
Die Stimmung beim Oktoberfest war wieder sehr zünftig. Bis in die Morgenstunden feierten die Gäste.

Schwitschen - Woa´s a Gaudi! Das Schwitscher Oktoberfest am vergangen Sonnabend sorgte wieder für viel Unterhaltung. Das Volksfest, das in bewährter Weise von den ortsansässigen Vereinen organisiert wurde, lockte junge als auch ältere Feierlustige in den Heideort. „Alte Freunde wieder treffen und einfach nur Spaß haben. Heute mal ohne Männer“, begründeten Sabine Sündermann aus Rosebruch und Kerstin Runge aus Jeddingen ihre Teilnahme am Fest.

Es sei „einfach nur geil, das Dorffest miterleben zu dürfen“, schwärmte Marten Bammann aus Drögenbostel, der mit Freundin Gilmina Geidonaite dabei war. Die 22-Jährige kam vor elf Jahren aus Litauen nach Deutschland und findet die hiesigen Volksfeste „einfach lustig“. Vor allem, wenn man sich dem Motto entsprechend verkleidet. So waren viele Frauen in Dirndl anzutreffen und gewährten tiefe Einblicke. Die Herren hingegen trugen zünftige Lederhosen und dazu karierte Hemden, einige sogar einen Tirolerhut. So wie André Da Silva, der aus Brasilien als Gast zurzeit in Deutschland lebt. „Das Oktoberfest hier ist ganz gut, aber in Brasilien ist es viel größer und lustiger“, bedauerte Da Silva.

Die Visselhövederin Birthe Hoffmann, die mit Tochter Pia das Fest besuchte, fand es hingegen super und freute sich, dass mal etwas in ihrer Gegend los ist. „Hier kommen alle Generationen zusammen.“ Tanzen, klönen und Spaß haben, lautete die Devise vieler Gäste. Dafür hatte sich der Verein zur Förderung des Brauchtums und der Jugendarbeit – neben dem Bierkrug-Stemmen und der Dirndlwahl – viel einfallen lassen. An der Cocktailbar gab es nicht nur leckere Alternativen zum zünftigen Oktoberfestbier, sondern auch Single-Karten, auf denen man Name, Alter, Beruf, sein Lieblingsgetränk und vor allem „Suche...“ eintragen konnte. Der Zettel wurde auf den Rücken geheftet und so blieb an diesem Abend mancher Single nicht lang allein. Bereits am Eingang standen fürs Selfi-Fotoshooting Requisiten, wie Schnurrbärte, Brezeln und Hüte bereit, die regen Zuspruch fanden.

Die Showband „Easy Going“ beim Schwitscher Oktoberfest.

Gegen 23 Uhr strömten vor allem Jugendliche und junge Erwachsene das Vorzelt und heizten die gute Stimmung an, die von Stunde zu Stunde stieg – und damit auch die Lautstärke der Showband „Easy Going“. Die brachten die Partygänger in Bewegung. Dabei stimmten sie sich auf ihr Publikum ein. Waren zu Beginn noch deutsche Schlager, Abba und zünftige Oktoberfest-Schunkel-Musik angesagt, ging es zu später Stunde mit Pop, Rock und Hardrock richtig zur Sache. Damit die Feier aber nicht ausartete, sorgte ein Securityteam für ungestörtes Partyvergnügen bis in die frühen Morgenstunden.

aki

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bedrückende Bilder: Das blieb nach dem verheerenden Brand von Thomas Gottschalks Villa übrig

Bedrückende Bilder: Das blieb nach dem verheerenden Brand von Thomas Gottschalks Villa übrig

Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018

Die üppigen Gehälter von Neuer, Müller & Co. 2018

Jugend-Stil und Tempo: 3:0 gegen Russland macht Hoffnung

Jugend-Stil und Tempo: 3:0 gegen Russland macht Hoffnung

Ausbildungsmesse an den BBS Rotenburg - der Donnerstag

Ausbildungsmesse an den BBS Rotenburg - der Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Helfer retten Igel

Helfer retten Igel

An geparktem Auto vorbeigefahren: Zwei Tote durch schweren Unfall

An geparktem Auto vorbeigefahren: Zwei Tote durch schweren Unfall

Mögliche Lösungen gegen Erziehermangel

Mögliche Lösungen gegen Erziehermangel

15. Ausbildungsmesse in den BBS mit so vielen Ausstellern wie noch nie

15. Ausbildungsmesse in den BBS mit so vielen Ausstellern wie noch nie

Kommentare