Vorstand des Wittorfer Schützenvereins überrascht seine Mitglieder

„Schützenfest to Huus!“

Bild
+
Übergeben das erste Präsent an Schützenkönigin Johanna Bargfrede (2.v.r.): Elias Jockusch (v.l.), Volker Kettenburg und Gerit Tamke-Heinrich.

Wittorf – Wenn man nicht zum Schützenfest gehen kann, kommt das Schützenfest eben nach Hause: „Schützenfest to Huus!“, mit diesem Motto überraschte der Vorstand des Wittorfer Schützenvereins unter der Leitung von Volker Kettenburg seine Mitglieder und überbrachte ihnen „Care-Pakete“ für die Fete daheim.

„Natürlich kann es nicht das Gleiche sein. Das echte Schützenfest gibt es nur einmal im Jahr, an zwei Tagen in unserem wunderschönen Schützenholz. Die Atmosphäre, die Gespräche, das Feiern kann es nur live geben“, so Kettenburg. Doch als kleine Überraschung und „Trostpflaster“ zu Corona-Zeiten kam die Geste bestens an. Das Paket enthielt nette Kleinigkeiten, wie ein Getränk, ein Gebäck der Bäckerei Tamke, ein Werbegeschenk der Concordia-Versicherung, ein Schokoherz sowie eine Grußkarte mit der Gruppenaufnahme aller Schützen aus dem Vorjahr, dem Jubiläumsjahr 2019. „Der Gedanke, einfach nur abzusagen, war uns zu langweilig. Daher haben wir uns überlegt, zumindest gedanklich zu feiern und dazu sollen diese Pakete beitragen“, informiert der im Januar frisch gewählte Vorsitzende. Also zog der Vorstand die Uniformen an und verteilte gut gelaunt mit sechs Teams à zwei Personen insgesamt 150 Tüten im Ort. „Die auswärtigen Mitglieder bekommen ihr Päckchen mit der Post“, verspricht Kassenwartin Gerit Tamke-Heinrich.

Als erste erhielt Schützenkönigin Johanna Bargfrede ihr Präsent. Die 20-Jährige hat übrigens gleich drei Titel inne: Zum einen war sie mit 19 Jahren die jüngste Schützenkönigin des Ortes, zusätzlich Jubiläumskönigin und nun die mit der längsten Amtszeit. Denn wegen der Pandemie wird es erst zu einem späteren Zeitpunkt einen Nachfolger für die angehende Physiotherapeutin geben. „Sicherlich, ich habe mir meine Amtszeit und das Schützenfest anders vorgestellt, aber es lässt sich nicht ändern und das Fest wird garantiert nachgeholt“, versicherte sie bei der Übergabe. „Auf alle Fälle ist das Präsent eine tolle Idee, die zeigt, dass die Mitglieder nicht vergessen sind und hoffentlich im nächsten Jahr wieder live dabei sind. Es lohnt sich auf jeden Fall darauf zu warten, da bin ich mir sicher.“

Auf der Grußkarte sind übrigens die Mitglieder eingeladen, die Uniform anzuziehen, passende Musik abzuspielen, in Gedanken und Erinnerungen an vergangene Feste zu schwelgen und sich aufs nächste Jahr zu freuen. „Wer möchte, kann gerne ein Foto oder Video davon machen und es uns direkt oder per E-Mail an post@sv-wittorf.de schicken. Wir machen daraus ein Video für unsere Homepage, Facebook und Youtube und/oder eine Fotocollage für das Schützenholz“, verspricht der Vorstand, der sich besonders bei den Sponsoren für die Unterstützung bei den Care-Paketen bedankt.  aki

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?

Diese Autos werden 2020 zu Oldtimern - Ist Ihres dabei?

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Große Autoklassiker für kleines Geld

Große Autoklassiker für kleines Geld

Meistgelesene Artikel

Comeback bleibt aus: Grindel sagt Kandidatur ab

Comeback bleibt aus: Grindel sagt Kandidatur ab

Ein Zeichen gegen das Vergessen

Ein Zeichen gegen das Vergessen

Sottrums Volksbank-Vorstand Matthias Dittrich über die drohende Wirtschaftskrise

Sottrums Volksbank-Vorstand Matthias Dittrich über die drohende Wirtschaftskrise

Unter erschwerten Bedingungen

Unter erschwerten Bedingungen

Kommentare