Hinweise an die Rotenburger Polizei

Schüsse vor Grundschule: Polizei findet das Fluchtmotorrad

+
Das Fluchtfahrzeug wurde in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Bad Fallingbostel am Deiler Weg/Bundesstraße 209 aufgefunden. Hinweise an die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470.

Visselhövede/Bad Fallingbostel - Nach der Schießerei am Montagvormittag vor der örtlichen Grundschule in Visselhövede haben Polizeibeamte aus dem Heidekreis das vemeintliche Fluchtmotorrad gefunden. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Das Fluchtfahrzeug wurde in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Bad Fallingbostel am Deiler Weg/Bundesstraße 209 aufgefunden. Die Täter hatten die auffällige Kawasaki vom Deiler Weg über einen Trampelpfad in ein Gebüsch zwischen dem McDonalds-Restaurant und dem Außenbereich des toom Baumarktes geschoben und dort versteckt, heißt es von Seiten der Polizei. Über welche Wege die Unbekannten von Visselhövede nach Bad Fallingbostel gekommen sind, ist noch unklar. 

Das Fluchtfahrzeug wurde in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Bad Fallingbostel am Deiler Weg/Bundesstraße 209 aufgefunden. Hinweise an die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470.

Da zu dieser kalten Jahreszeit kaum Motorradfahrer auf den Straßen unterwegs sind und die Täter mit auffälliger, roter Oberbekleidung bekleidet waren, halten es die Ermittler der Mordkommission für sehr wahrscheinlich, dass Zeugen sie beobachtet haben könnten. 

Sachdienliche Hinweise an die Rotenburger Polizei unter Telefon 04261/9470.

Die Polizei geht laut ihrer Mitteilung von einem versuchten Mordanschlag auf den 46-jährigen Mann aus. Der Zustand des Mannes galt am Abend noch als kritisch. 

Schießerei vor Grundschule in Visselhövede

Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker
Bei einer Schießerei in Visselhövede wurde am Montagmorgen ein Mann vor der Grundschule lebensgefährlich verletzt. Der Bereich an der Großen Straße ist von der Polizei großräumig abgesperrt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Guido Menker

Zu möglichen Hintergründen des Vorfalls äußert sich die Polizei nicht näher. Aber es verdichten sich Hinweise, die auf ein Rachemotiv schließen lassen: Demnach ist das Opfer albanischer Abstammung und hat in seiner alten Heimat als Türsteher einer Diskothek gearbeitet. Bei dieser Tätigkeit soll er tödliche Schüsse auf einen Jugendlichen abgegeben haben, für die er ein Jahr im Gefängnis gesessen hat, ist aus Bekanntenkreisen zu vernehmen. Anschließend sei er mit seiner Familie aus Albanien geflüchtet, kam in Visselhövede unter. Möglicherweise seien die Schüsse jetzt eine Vergeltungstat, heißt es in der kleinen Stadt am Rande der Heide. Die Rotenburger Polizei bestätigt diese Motivlage nicht offiziell – lässt aber auch wissen, dass sie entsprechende Berichte nicht dementieren wird.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Polizei und Ordnungsamt kontrollieren Corona-Regeln

Polizei und Ordnungsamt kontrollieren Corona-Regeln

Polizei und Ordnungsamt kontrollieren Corona-Regeln
Clio kracht in Oldtimer-Traktor – begräbt Fahrer unter sich

Clio kracht in Oldtimer-Traktor – begräbt Fahrer unter sich

Clio kracht in Oldtimer-Traktor – begräbt Fahrer unter sich
Im dritten Anlauf: Stadtrat sagt „Ja“ zur IGS-Oberstufe

Im dritten Anlauf: Stadtrat sagt „Ja“ zur IGS-Oberstufe

Im dritten Anlauf: Stadtrat sagt „Ja“ zur IGS-Oberstufe
Pyroland: Böllerverbot trifft Unternehmen schon wieder

Pyroland: Böllerverbot trifft Unternehmen schon wieder

Pyroland: Böllerverbot trifft Unternehmen schon wieder

Kommentare