Neuer Internetauftritt der Stadt Visselhövede ist kurz vor dem Start

Schneller, einfacher, lebendiger

Jonas Hermonies bei der Arbeit.
+
Jonas Hermonies bei der Arbeit.
  • Jens Wieters
    vonJens Wieters
    schließen

Visselhövede – Den neuen Hund mit einem Klick bei der Stadtverwaltung für die Steuer registrieren lassen, die Nummer des Gartenwasserzählers durchgeben oder sich ruckzuck zur Ausleihe von spannender Lektüre in der Stadtbücherei anmelden: All das muss bis Ende 2021 in den Rathäusern der niedersächsischen Kommunen online möglich sein. Dazu braucht es aber auch einen einfach und effektiv funktionierenden digitalen Auftritt der Verwaltungen beziehungsweise eine intuitiv zu bedienende Website. Und die geht in wenigen Wochen in Visselhövede an den Start. Denn Jonas Hermonies vom Bürgerbüro im Rathaus ist zurzeit dabei, die neue Internetpräsenz der Stadt mit Inhalten zu füllen.

Und die soll für die Bürger nicht nur anwendungsfreundlicher, sondern vor allem dynamischer sein. Das heißt, das Startbild wird sich regelmäßig ändern und auch die Inhalte und Hinweise auf Vereine und Institutionen bieten immer wieder neue Überraschungen.

„Die Bürger brauchen sich nicht mehr wie bisher auf verschiedenen Pfaden durchklicken, sondern kommen über die Anwendung Lupe sofort auf den von ihnen gewünschten Themenbereich“, informiert Hermonies, dem die Corona-Zeit ein Stück weit gelegen kam, weil er im Home-Office sich noch „mehr mit der Gestaltung der neuen Seite“ beschäftigen konnte.

„Die neue Startseite ist nicht mehr so voll, sondern präsentiert vier übergeordnete Themenbereiche, die leicht verständlich bedient werden können.“ So können Interessierte in Sekundenschnelle alle Infos über neue Baugebiete bekommen oder Touristen sich über die Ausstattung und den Service der örtlichen Hotels informieren.

Die Kindergärten und Schulen werden mit all ihren Satzungen und Leitbildern ebenso anschaulich präsentiert wie die Arbeit des Stadtrats und der entsprechenden Gremien.

Nicht zu vergessen ist der neue Veranstaltungskalender, der viel mehr sein soll als eine bloße Aneinanderreihung von Terminen.

„Ganz im Gegenteil, die Vereine und Kulturleute, Verbände und Organisationen haben nicht nur die Möglichkeit ihre Veranstaltungen dort anzukündigen, sondern können unter anderem auch Bilder und Links einstellen. Dazu bekommen sie eine Zugangsberechtigung. Allerdings gucken wir vor der Freischaltung nochmal drüber, damit dort nichts Unrechtmäßiges auftaucht“, erklärt Hermonies, der im Rathaus in einigen Monaten auch den neu geschaffenen Posten eines IT-Sachbearbeiters übernimmt. Denn die Digitalisierung macht auch vor den Rathäusern der Region nicht halt. Hermonies schätzt, dass es „in drei, vier Jahren“ kaum noch Aktenordner in den Schränken der Amtsstuben geben wird, die man aufwendig durchsuchen muss, „sondern die entsprechenden Daten stehen allen Ämtern und Bereichen sofort digital zur Verfügung“.

Bürgermeister Ralf Goebel ist froh, dass „wir jetzt solch ein versierten Mitarbeiter in unseren Reihen haben, der uns aus einer gewissen Betriebsblindheit geführt hat, was die alte Homepage angeht“. Die neue sei nicht nur viel besser und einfacher zu bedienen, sondern könne auch von den Einwohnern selber mitgestaltet werden: „Dazu brauchen wir ab sofort schöne Fotomotive aus Visselhövede und den Dörfern.“ Wer also solche Bilder hat, sollte sie in großer Auflösung an stadt@visselhoevede.de senden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Schuhtrends für den Herbst

Die Schuhtrends für den Herbst

Modische Accessoires für den Herbst

Modische Accessoires für den Herbst

Wie werde ich Klempner/in?

Wie werde ich Klempner/in?

Die Saison überrascht mit krassen Kontrasten

Die Saison überrascht mit krassen Kontrasten

Meistgelesene Artikel

Neuanfang in der Gemeinde

Neuanfang in der Gemeinde

„Wir weisen keine Kinder ab“

„Wir weisen keine Kinder ab“

Die ganze Welt unter einem Dach

Die ganze Welt unter einem Dach

Dem Herzen auf die Sprünge helfen

Dem Herzen auf die Sprünge helfen

Kommentare