EUROPAWAHL Politiker fordern hohe Beteiligung / Verzicht auf Sitzungsgeld

Rathaus macht Werbung

Bis zum Sonntag, 26. Mai, schmücken die Transparente die Fassade des Visselhöveder Rathauses. Fotos: Wieters

Visselhövede - Von Jens Wieters. Jetzt kann es jeder sehen und Ausreden nach dem Motto „Ich habe gar nicht gewusst, dass Wahlen sind“ ziehen nicht mehr. Am Visselhöveder Rathaus wird mit großen Transparenten auf die Wahl zum Europäischen Parlament hingewiesen. Denn am Sonntag, 26. Mai, von 8 bis 18 Uhr sind auch die wahlberechtigten Einwohner Visselhövedes aufgefordert, ihre Stimme im in der Wahlbenachrichtigung angegebenen Wahllokal abzugeben. In der Stadt und in den Dörfern gibt es insgesamt 17 Wahllokale.

Vor fünf Jahren haben nur 57,1 Prozent der Wahlberechtigten ihr Votum für die 96-köpfige deutsche Gruppe im EU-Parlament abgegeben. „Das muss in diesem Jahr besser werden“, sagte sich Bürgermeister Ralf Goebel, und hat in den vergangenen Wochen in den politischen Gremien unermüdlich für diese spektakuläre Transparentaktion geworben.

Viele Überredungskünste brauchte es allerdings nicht, denn die Kommunalpolitiker aller Parteien und Fraktionen waren sofort bereit mitzumachen, um damit auch gleich drei klare Ausrufezeichen hinter den Spruch zu setzen: „Wir stehen zu Europa, wir wählen!!!“

Klar, dass die Transparente nicht im Keller oder auf dem Boden des Rathauses lagern, sondern extra angefertigt werden mussten. Und das kostet Geld. Damit die jeden Cent zweimal umdrehende Kämmerei nicht eine Extra-Haushaltsstelle einrichten musste, haben die Stadtratsmitglieder während der vergangenen Tagungsrunde auf ihr Sitzungsgeld verzichtet und davon die Plakate gekauft. „Da bin ich natürlich sehr glücklich drüber, dass wir für diese wichtige Wahlwerbeaktion alle unter einen Hut bekommen haben“, so Bürgermeister Goebel.

Der Verwaltungschef selber und die Politiker Hermann Bergmann (SPD), Gerd Eimer (CDU) und Henning Cordes (FDP) packten am Mittwochnachmittag höchstpersönlich mit an, um die Plakate vom Fenster des Trauzimmers und bis zum Bürgermeisterbüro aus an der denkmalgeschützten Fassade des frisch renovierten Rathauses anzubringen. Auch Pastor Florian Hemme war mit von der Partie, da „sich auch die Landeskirche für die Europawahl einsetzt“. Er hofft, dass möglichst viele Menschen wählen gehen.

Auf den Plakaten steht jetzt in riesigen Lettern: „Europa tut Vissel gut“. Darunter sind einige der vielen Projekte abgebildet, die im Raum Visselhövede in den vergangenen Jahren umgesetzt worden sind. Darunter die Speicher am Vissel-Hof, der Friedhof in Wittorf, die alte Schule in Nindorf oder auch das neue Grillhaus in Rosebruch.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Theater im Gymnasium am Wall

Theater im Gymnasium am Wall

Vissel-Freitag

Vissel-Freitag

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer kommt von Straße ab und stirbt an seinen Verletzungen

Motorradfahrer kommt von Straße ab und stirbt an seinen Verletzungen

Schwerer Verkehrsunfall auf der B75 führt zu Sperrung

Schwerer Verkehrsunfall auf der B75 führt zu Sperrung

Kommentare