Rund 400 Oberschüler bereiten Präsentation vor

Projekte rund um das Thema Gesundheit

+
Vor der Tür hatte eine Schülergruppe die „Rätsel-Spaß-Fabrik“ aufgebaut.

Visselhövede - Von Angela Kirchfeld. „Die Gesundheit ist das höchste Gut, das wir haben“, betonte Lehrerin Sinje Kastrup bei ihrer Eröffnungsrede der Präsentation der Projektwoche der Visselhöveder Oberschule.

Rund 400 Schüler von der fünften bis hin zur neunten Klasse beteiligten sich an dem umfangreichen Angebot rund um das Thema „Gesundheit“. Kastrup dankte insbesondere ihrem Kollegium, das die 24 Projekte ermöglichte und natürlich „den Schülern für die tolle Mitarbeit“. Zur Eröffnung, bei der der Platz in der Aula nicht ausreichte, wünschte sie allen Besuchern viel Spaß beim „Ansehen, Mitmachen und Probieren“.

Tipps zur gesunden Ernährung hatten die Schülerinnen an diesem Stand parat.

Beide Häuser der Oberschulen an der Lönsstraße und Auf der Loge zeigten die Vielfalt, die das informative und lehrreiche Gesundheitsthema beinhaltet. Dazu gehörten die Themen „Gesundheit als Beruf“, „Ernährung“ und natürlich viele Sportangebote. So zählten unter anderem die Aerobic-Tanzdarbietungen auf der Bühne und später auf dem Sportplatz „American Football“ zu den Höhepunkten der Eröffnung. Aber auch ernsten Themen wie unter anderem Mobbing, Essstörungen, psychische Erkrankungen und Sucht gingen die Schüler auf den Grund. Mit zahlreichen Stellwänden informierten die Jugendlichen die interessierten Besucher über diese doch nachdenklich stimmende Thematik.

Zur Eröffnung der Präsentation war die Aula proppevoll.

Sehr intensiv hatte sich eine Schülergruppe mit dem Bereich „solidarische Landwirtschaft“ befasst. Die hat lange recherchiert, wo Fleisch und Gemüse noch direkt vom Bauern kommen. Ebenso gehörten Spaß und Vergnügen zu den Angeboten – wie unter anderem die „Rätsel-Spaß-Fabrik“ oder kreatives Nähen“. Am umfangreichsten war allerdings das Sportangebot. Dabei ging es vom „Sportgeräte selber bauen“ über „Sport- und Gesundheitserziehung“ bis hin zum Wandern und dem Projekt Triathlon.

Etwas außerhalb des Rahmens gab es noch die Aktionen Nähen, Kosmetik und „Into the Wild – Aussteiger in den USA und Kanada“.

So hatten die Schüler die Qual der Wahl, aber allen war der Spaß am Projekt und der Präsentation deutlich an zusehen.

Mehr zum Thema:

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Kinderkarneval in Twistringen

Kinderkarneval in Twistringen

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Meistgelesene Artikel

Ein närrisches Treiben nach Maß

Ein närrisches Treiben nach Maß

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Der „Quantensprung“

Der „Quantensprung“

Mit 2,2 Promille unterwegs

Mit 2,2 Promille unterwegs

Kommentare