Polizei nimmt nach Drogenlieferung in Visselhövede drei Männer fest

Hanfplantage im Obergeschoss

+
Im Obergeschoss dieses Hauses in Egenbostel fanden die Ermittler die Drogenplantage.

Visselhövede - Kriminalbeamte der Rotenburger Polizei haben am Freitagnachmittag in und um Visselhövede drei Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Rauschgift zu handeln und illegal Drogen anzubauen. Gegen alle drei wurde am Samstag Haftbefehl erlassen, sie sitzen nun in verschiedenen Gefängnissen in Untersuchungshaft.

Gegen 17 Uhr sei ein 46-jähriger Mann auf einem Parkplatz in der Innenstadt dabei beobachtet worden, wie er einen 33-jährigen Visselhöveder mit einer größeren Menge Rauschgift belieferte, heißt es in der Pressemitteilung. Anschließend trennten sich die Wege der beiden Verdächtigen. Der Rauschgiftlieferant wurde kurz darauf auf der Rotenburger Straße gestoppt und festgenommen. Seinem 33-jährigen Abnehmer folgten die Beamten bis in den Visselhöveder Vorort Egenbostel.

Dort sollte die Ware nach Polizeiangaben bei einem 30-jährigen Mittäter deponiert werden. Hier griffen die Beamten zu und nahmen die beiden Verdächtigen fest. Bei ihnen fand die Polizei rund sechs Kilogramm Marihuana. Bei der Durchsuchung des möglichen Drogenlagers stießen die Ermittler im Obergeschoss auf eine professionell betriebene Indoorplantage mit rund hundert Hanfpflanzen. Das gelieferte Rauschgift und die illegal angebauten Hanfpflanzen wurden beschlagnahmt.

mk

Polizei entdeckt Hanfplantage

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare