Plattdeutsch lernen: Weg mit dem „äh“

Die Sprache der Denker

+
Auf Plattdeutsch kann man auch schlau singen.

Visselhövede - Von Matthias Röhrs. Plattdeutsch soll am Aussterben sein? Keineswegs. Da diese Sprache mittlerweile fester Bestandteil meines Lebens ist, fällt sie mir an jeder Ecke auf. Und wie ich bemerkt habe, sind die „Plattsnacker“ sehr bedürftig, die Sprache auch zu nutzen.

Plattdeutsch lernen - alle Teile zum Nachlesen:

Zwischen Mundart und Mathemagie

Dörfer machen den Unterschied

Ins kalte, plattdeutsche Wasser

Zwischen Mundart und Mathemagie

Sprache schafft Schönheit

Zur Herzlichkeit verdammt

Die Sprache der Denker

Ein kurzes plattdeutsches Intermezzo ist so für mich auf Terminen keine Seltenheit mehr, wobei es mir noch an der Schlagfertigkeit fehlt. Plattdeutsches Blut fließt leider noch recht wenig durch meine Adern, oft muss ich auf ein Behelfs-„äh“ zurückgreifen, um Zeit zu gewinnen. Doch das klingt weder intelligent noch ist das gut für den schönen plattdeutschen Sprachfluss. Dieser Ausdruck sollte weiterhin Profifußballspielern in Interviews vorbehalten bleiben, aber keinesfalls Sprachakrobaten. Und bitte glauben Sie mir: Ich habe mehr zu sagen als „äh“. Zumindest möchte ich ein „Guten Tag“ oder nette Grüße loswerden.

Denn auf Platt kann man gut schlau schnacken, und zwar auf eine Weise, von der sich die großen Philosophen ruhig mal eine Scheibe abschneiden können. Wann haben Sie das letzte Mal Kant oder Foucault so richtig verstanden? Kommt selten vor, nicht wahr? Ich hatte in der Schule und im Studium immer meine Probleme mit den beiden. Plattdeutsches Gedankengut wie „Bloß nich an fummeln, wenn wat löppt“ oder „De Wahrheit geiht nich mit de Sünn ünner“ sind gut verständlich, treffen doch mindestens genau so ins Schwarze – auch wenn sie keinem großen Denker zugeordnet sind. Hätten die alle man bloß auch mal Plattdeutsch gelernt.

Die Serie: Plattdeutsch sprechen? Das möchte auch unser Autor können und macht den Selbstversuch. Im Kurs von Renate Lüdemann und Susanne Euhus in Visselhövede macht er sich daran, endlich „Platt snacken“ zu lernen. Wie er damit zurecht kommt, darüber berichtet er an dieser Stelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

Kommentare