Oldtimer-Treffen in Ottingen / Rundfahrten mit alten Feuerwehrwagen

Alte Autos zum Anfassen

+
Die Besucher interessierte nicht nur das Äußere, sondern auch das Innere der Oldtimer.

Ottingen - Von Angela Kirchfeld. Der Oldtimer-Treff in Ottingen hat am Sonntagnachmittag zahlreiche Besucher angelockt. Erstmals nach fünf Jahren fand das Treffen wieder auf dem Marquardshof der Familie Grünhagen statt. Viele schöne alte Fahrzeuge, aber auch „olle“ Trecker, haben die Organisatoren dort präsentieren können.

„Der alte Standort war neu verpachtet, daher sind wir hier untergekommen“, berichtete Phillip Drotschmann, der zusammen mit Matthias Holtz zum sechsten Mal das Event organisiert hat. „Wir sind mit dem Platz sehr zufrieden. Das ganze Dorf hat uns quasi unterstützt“, so Drotschmann. Der Andrang war so groß, dass sogar der Platz unter den alten Eichen genutzt werden musste.

Aber nicht nur Liebhaber von historischen kleinen Fahrzeugen, Baujahr 1985 oder älter, zog es zum Oldtimer-Treffen: Erstmals waren auch alte Feuerwehrautos zu bestaunen. Mit einem robusten alten Einsatzfahrzeug haben die Veranstalter sogar Rundfahrten durch das Dorf angeboten. An denen hatten nicht nur die Kinder ihren Spaß, sondern auch die Erwachsenen. Außerdem gab es eine Hebebühne, auf der die Besucher des Oldtimer-Treffens die Veranstaltung aus luftiger Höhe beobachten konnten.

Parallel zum Treffen fand auch die Oldtimerrallye statt. Bei der mussten die 30 Teilnehmer 14 Fragen und Aufgaben bewältigen. So führte sie die Strecke zum Schießstand, an dem sie ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen mussten. Des Weiteren sollten sie ein Stück Holz mit einem Gewicht von 113 Gramm absägen, die Länge einer Toilettenpapierrolle schätzen und mit dem Kettcar rückwärts einparken. Eine Aufgabe, bei der besonders die Kinder glänzten.

„Ich finde es ganz toll, was hier auf die Beine gestellt wird“, sagte der Visselhöveder Bürgermeister Ralf Goebel. Er selber hat dieses Mal nicht mit seinem Hanomag an der Rallye teilnehmen können. „Der Trecker ist leider nicht mehr durch den TÜV gekommen, da die Bremsen nicht korrekt reagieren“, so Goebel.

Am Ende sind die „Roller-Freunde“ aus Riepholm als Sieger hervorgegangen. Mara Städter und Michael Helmke aus Ottingen erreichten den zweiten Rang und der dritte Platz ging an das Team „Henning aus Ottersberg und umzu“.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare