Verein Freilauf Visselhövede übernimmt Patenschaft / 15 Kilometer Wegenetz

Nordpfad bei Riepholm jetzt in guten Händen

Die städtische Touristikbeauftragte Ute Grigo (r.) überreicht Irene Wachtmann vom Verein Freilauf die Patenschaftsurkunde. Sehr zur Freude von (v.l.) Susanne Benecke, Ilka Strote, Sabine Meißner und Thomas Wachtmann. - Foto: Wieters

Riepholm - Um die Qualität ihres Nordpfads, ein kreisweites Projekt des Tourismusverbands Tourow, kontinuierlich auf gutem Niveau zu halten, hat die Visselhöveder Stadtverwaltung mit dem Verein Freilauf einen zuverlässigen und engagierten Paten gefunden. Knapp 15 Kilometer Wegenetz werden, zunächst begrenzt auf ein Jahr, von Mitgliedern betreut.

Die Vorsitzende Irene Wachtmann berichtete während eines Übergabetermins vor Ort, dass der Nordpfad Riepholm-Gilkenheide sehr schöne und abwechslungsreiche Abschnitte und Laufstrecken böte. „Beim Laufen oder Wandern achtet man automatisch auf Unrat an den Wegen. Wir haben bei unserer vergangenen großen Sammelaktion Ende April viel Müll an den Wegen gefunden. Neben Bauschutt, Verpackungen und Flaschen befand sich darunter sogar eine Kloschüssel. Es ist erschreckend, was die Leute alles achtlos in die Natur werfen“, ärgert sich Irene Wachtmann.

Bei der Patenschaft geht es aber nicht nur um das Einsammeln von Müll. So prüfen die Paten beispielsweise, ob noch alle Wegweiser und Hinweistafeln vorhanden sind. Denn verlaufen soll und darf sich niemand, denn dann kann aus der ländlichen Idylle auch mal schnell ein Schreckensszenario werden.

Es geht ebenso um das Freischneiden von verdeckten Hinweisschildern. Eindeutige Beschilderungen und Wegemarkierungen sind unverzichtbar. Auch der allgemeine Zustand der Wege soll geprüft werden. „In den besonders regnerischen Monaten oder aufgrund von Forstarbeiten kann es vorkommen, dass manche Passagen matschig sind, aber für hartgesottene Wanderer stellt dies meistens kein Problem, sondern eher eine Herausforderung dar“, so die Touristikbeauftragte der Stadt, Ute Grigo. „Wir sind immer dankbar, wenn Wanderer uns auf Mängel oder Missstände hinweisen. Noch schöner ist es allerdings zu hören, wie beschaulich und entspannend es war, auf unserem Nordpfad spazieren zu gehen.“ Von daher sei ein gepflegtes und korrekt ausgeschildertes Wegenetz sehr wichtig. „Umso dankbarer sind wir also dem Freilauf für seine ehrenamtliche Wegearbeit“, unterstreicht Grigo.

Wer den Nordpfad Riepholm-Gilkenheide noch nicht kennt, aber neugierig geworden ist, kann sich im Rathaus eine Broschüre abholen, die auch die anderen 23 Wanderwege im Landkreis detailliert beschreibt.

Zum Abschluss des Treffens am Nordpfad-Rastplatz in Riepholm überreichte Ute Grigo mit besten Grüßen von Bürgermeister Ralf Goebel und Udo Fischer vom Tourow dem Verein Freilauf eine Patenschaftsurkunde sowie als Dankeschön etwas Süßes für die Seele. - jw

Mehr zum Thema:

Emotionaler Neureuther holt Slalom-Bronze bei WM

Emotionaler Neureuther holt Slalom-Bronze bei WM

Spielleute kommen in Kirchdorf zusammen

Spielleute kommen in Kirchdorf zusammen

7. Twistringer Ranzenparty

7. Twistringer Ranzenparty

Mondscheinnacht im Vissel Bad

Mondscheinnacht im Vissel Bad

Meistgelesene Artikel

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

Nach dem Essen geht die Post ab

Nach dem Essen geht die Post ab

Blickrichtung Hannover

Blickrichtung Hannover

Am Bullensee ist's schön, aber lebensgefährlich

Am Bullensee ist's schön, aber lebensgefährlich

Kommentare