Am Montag kommen die Busse aus Bayern in der Visselhöveder Kaserne an

150 neue Flüchtlinge

+
Mit handschriftlich erweiterten Karten wird den Flüchtlingen in der Visselhöveder Kaserne vermittelt, wo sie sich überhaupt befinden.

Visselhövede - Am Montagabend sollen weitere 150 Flüchtlinge im Landkreis Rotenburg eintreffen. Sie werden voraussichtlich direkt mit Bussen aus Bayern ankommen und wieder in der Notunterkunft in der Kaserne Lehnsheide in Visselhövede untergebracht.

„Das Land Niedersachsen füllt damit im Rahmen des bisherigen Amtshilfeersuchens das Kontingent im Landkreis auf“, heißt es in einer Mitteilung. Aufgrund der hohen Fluktuation seien rund die Hälfte der bisher 464 angekommenen Flüchtlinge von Visselhövede aus in andere Städte oder Länder weitergereist.

Laut den drei bisherigen Amtshilfeersuchen soll der Landkreis 500 Flüchtlinge insgesamt unterbringen. 400 Personen können in der Kaserne in Visselhövede unterkommen. Der Rest wird entweder in der Turnhalle der BBS in Zeven oder in der Jugendherberge in Rotenburg wohnen. Aktuell hat der Landkreis keine Informationen, wann weitere Flüchtlinge im Landkreis eintreffen werden.

Visselhövedes Bürgermeister Ralf Goebel (parteilos) weist hingegen Forderungen von CDU-Politikern nach mehr Polizeibeamte im Bereich der Kaserne entschieden zurück. „Es gibt bisher keinerlei Auffälligkeiten im Flüchtlingscamp und auch keine Steigerung von Kriminalität in der Stadt zu verzeichnen“, so Goebel.

jw

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

Verursacherin des Eisdielen-Unfalls gestorben

Verursacherin des Eisdielen-Unfalls gestorben

„Nicht akzeptabel“

„Nicht akzeptabel“

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Kommentare