Am Montag kommen die Busse aus Bayern in der Visselhöveder Kaserne an

150 neue Flüchtlinge

+
Mit handschriftlich erweiterten Karten wird den Flüchtlingen in der Visselhöveder Kaserne vermittelt, wo sie sich überhaupt befinden.

Visselhövede - Am Montagabend sollen weitere 150 Flüchtlinge im Landkreis Rotenburg eintreffen. Sie werden voraussichtlich direkt mit Bussen aus Bayern ankommen und wieder in der Notunterkunft in der Kaserne Lehnsheide in Visselhövede untergebracht.

„Das Land Niedersachsen füllt damit im Rahmen des bisherigen Amtshilfeersuchens das Kontingent im Landkreis auf“, heißt es in einer Mitteilung. Aufgrund der hohen Fluktuation seien rund die Hälfte der bisher 464 angekommenen Flüchtlinge von Visselhövede aus in andere Städte oder Länder weitergereist.

Laut den drei bisherigen Amtshilfeersuchen soll der Landkreis 500 Flüchtlinge insgesamt unterbringen. 400 Personen können in der Kaserne in Visselhövede unterkommen. Der Rest wird entweder in der Turnhalle der BBS in Zeven oder in der Jugendherberge in Rotenburg wohnen. Aktuell hat der Landkreis keine Informationen, wann weitere Flüchtlinge im Landkreis eintreffen werden.

Visselhövedes Bürgermeister Ralf Goebel (parteilos) weist hingegen Forderungen von CDU-Politikern nach mehr Polizeibeamte im Bereich der Kaserne entschieden zurück. „Es gibt bisher keinerlei Auffälligkeiten im Flüchtlingscamp und auch keine Steigerung von Kriminalität in der Stadt zu verzeichnen“, so Goebel.

jw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Kommentare