Öffnungen als Ziel

Corona-Modellprojekt: Visselhövede will mitmachen

Nadine Eggers, Mitarbeiterin im Modeladen Virus, ist vorbereitet, sollte es gelingen, dass Visselhövede am Modellprojekt teilnimmt.
+
Nadine Eggers, Mitarbeiterin im Modeladen Virus, ist vorbereitet, sollte es gelingen, dass Visselhövede am Modellprojekt teilnimmt.

Visselhövede – Die Stadt Visselhövede hat sich ebenfalls um eine Teilnahme am Modellprojekt des Landes Niedersachsen beworben. Das sieht vor, dass in Städten mit einer hohen Inzidenz dennoch Geschäfte, Außengastronomie, Museen und weitere Einrichtungen nach Ostern unter Auflagen öffnen dürfen, wenn die Kunden oder Besucher einen negativen Corona-Test vorweisen können und eine digitale Kontaktverfolgung gewährleistet ist.

Es sollen 25 Modellprojekte in ganz Niedersachsen an den Start gehen. „Wir haben uns am vergangenen Donnerstag gemeldet, um teilzunehmen“, so Bürgermeister Ralf Goebel. Der ist aber nicht so optimistisch, dass die Bewerbung Erfolg hat. „Die Durchsicht der jetzt verfügbaren Unterlagen zeigt allerdings, dass die Rahmenbedingungen für ein Grundzentrum, wie wir es sind, sehr schwer umsetzbar sind.“ Nach der angestrebten Verteilquote sei für den ehemaligen Regierungsbezirk Lüneburg nur ein Grundzentrum als Teilnehmer geplant. „Ich hoffe, dass es hier noch angepasste und realisierbare Bedingungen geben wird.“

Sobald er weitere Informationen habe, werde er aber sofort den Gewerbeverein darüber unterrichten und das weitere Vorgehen mit ihm abstimmen, „ob und wie wir in Visselhövede am Modellprojekt teilnehmen können“.

Stadt will Über-70-Jährige in Wittorf impfen

Der Bürgermeister ging während der Ratssitzung auch auf die besonders in Visselhövede steigenden Zahlen der Corona-Infizierten (25 am Freitagmittag) ein. „Wir haben zwar keinen erkennbaren Hotspot, sondern die Fälle verteilen sich mehr in der Breite der Einwohner.“

Zum Thema Impfen informierte er, dass sich die Stadt bemühen werde, auch für die Gruppe der Über-70-Jährigen eine dezentrale Versorgung im Wittorfer Dorfgemeinschaftshaus zu ermöglichen: „Das hat bei der ersten Gruppe der Über-80-Jährigen bereits sehr gut geklappt. Allerdings ist die Ü-70-Gruppe mit gut 1 000 Personen wesentlich größer.“ Außerdem müsse abgewartet werden, wie das zentrale Impfzentrum in Zeven in den kommenden Wochen mit dem Impfstoff versorgt werde und wann die Hausärzte begännen, ihre Patienten zu impfen. „Wir werden die Bevölkerung ebenfalls rechtzeitig informieren, sobald wir mehr Details wissen.“

Goebel verabredet sich übrigens weiterhin jeden Donnerstag mit den niedergelassenen Ärzten und den beiden Apothekern zu einer Videokonferenz, um die Lage bei den sogenannten Bürgertests zu sondieren. „Bisher bekommen die Mediziner die Testanfragen in ihre Praxen noch ganz gut gewuppt, sodass wir aktuell keine Räumlichkeiten für eine Art Testzentrum benötigen.“

Eigenverantwortung der Visseler Bürger gefragt

Goebel unterrichtete den Stadtrat auch darüber, dass die Maskenpflicht in der Innenstadt und auch auf den Parkplätzen der Geschäfte und Supermärkte jetzt wieder vollumfänglich gelte, weil die Landkreis-Inzidenz jetzt sogar die 100 überschritten habe. „Als wir noch unter 50 waren, war es eher eine rechtliche Grauzone. Wir haben die Hinweise aber dennoch hängen lassen, weil wir damit an die Eigenverantwortung der Bürger appellieren wollten.“

Sonst hätten die Passanten für ein paar Meter keine Maske tragen brauchen, vor den Geschäfte aber ja, dann wieder für ein kurzes Stück Fußweg nicht. „Das ist in der Praxis kaum umzusetzen und darum haben wir weiter auf den Schutz durch die Masken hingewiesen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Meistgelesene Artikel

Landwirte-Ehepaar Schröder setzt auf Direktvermarktung

Landwirte-Ehepaar Schröder setzt auf Direktvermarktung

Landwirte-Ehepaar Schröder setzt auf Direktvermarktung
Freunde und Helfer: Polizisten über besondere Herausforderungen ihres Berufs

Freunde und Helfer: Polizisten über besondere Herausforderungen ihres Berufs

Freunde und Helfer: Polizisten über besondere Herausforderungen ihres Berufs
„Putinsche Drohung“: Der Ton in der Sottrumer Politik wird rauer

„Putinsche Drohung“: Der Ton in der Sottrumer Politik wird rauer

„Putinsche Drohung“: Der Ton in der Sottrumer Politik wird rauer
Pastor Matthias Wilke verlässt Kirchwalsede nach gut sieben Jahren

Pastor Matthias Wilke verlässt Kirchwalsede nach gut sieben Jahren

Pastor Matthias Wilke verlässt Kirchwalsede nach gut sieben Jahren

Kommentare