Kultursommer Leuchtfeuer

Metropolis: Ernsthaft und humorvoll

+
Das N.N.-Theater aus Köln in seiner aktuellen Inszenierung Metropolis.

Visselhövede - Nur noch ein guten Monat müssen die Fans aus der Region Visselhövede warten, um den Start des fünften Kultursommers Leuchtfeuer zu erleben. Denn vom 17. bis 21 August steht das Thema Film im Mittelpunkt des Geschehens im Zirkuszelt zwischen Heimathaus und Hallenbad. Unsere Zeitung präsentiert in loser Folge das Programm, das sich die Leuchtfeuermacher, der Kultur- und Heimatverein, das Theater Metronom und der Kulturverein „EigenArt“, ausgedacht haben. Hier Teil 2.

Das N.N.-Theater aus Köln wird am Donnerstag, 18. August, ab 20 Uhr Fritz Langs Stummfilm Metropolis als Theaterstück auf die Bühne bringen. Darin geht es um eine gigantische, futuristische Großstadt namens Metropolis. Zwei streng voneinander getrennte Welten: Oben die Oberschicht, die in luxuriösen Wolkenkratzern lebt, unten die Arbeiter, die unter der Erdoberfläche ein arbeits- und entbehrungsreiches Leben fristen. Sie halten die Maschinen in Bewegung, die das Leben der Oberschicht erst möglich machen.

Natürlich werden sie dabei überwacht, kontrolliert und bespitzelt. Unerlaubt taucht eines Tages die junge Arbeiterin Maria in der Oberstadt auf. Freder, der Sohn des „Herrschers“ über Metropolis, verliebt sich auf der Stelle in Maria und folgt ihr in die „Welt der Arbeiter“, lernt diese Welt kennen und ihr Leid und Schrecken fürchten ...

Die Verfilmung von Fritz Lang ist der erste sozialkritische Science-Fiction und der erste ins Weltdokumentenerbe der Unesco aufgenommene Film. Metropolis mahnt auf seine Weise vor Ausbeutung, Unterdrückung und Überwachung.

Ist der mittlerweile 90 Jahre alte Stoff mit seinen Mahnungen auch heute relevant? Das N.N. Theater wird mit seiner aktuellen Inszenierung diese Frage auf die heutige Theater-Bühne stellen – ernsthaft, aber auch unterhaltsam und humorvoll.

An dem Donnerstag um 18 Uhr startet auch der erste von zwei Teilen mit dem Namen „Blaue Stunde“. Dahinter verbergen sich eine Reihe von Kurzfilmen. die im Foyerzelt gezeigt werden. „Der rote Faden, der sich durch das diesjährige Kultursommer-Programm zieht, heißt Film. Wir zeigen in der Blauen Stunde im Foyerzelt ausgewählte Kurzfilme – natürlich nicht die gleichen wie am nächsten Tag. Es gibt zu jedem Streifen eine kurze Einführung“, teilen die Organisatoren mit. Der Eintritt ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten, Anmeldungen sind aber nicht erforderlich.

Der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen des Kultursommers läuft im Geschäft Deco & Betten Röhrs, Große Straße 5 in Visselhövede, Online auf www.kultursommer-visselhoevede.de oder auch telefonisch unter der Rufnummer 04262 / 1399 beim Theater Metronom. Für alle Veranstaltungen werden Karten jeweils auch an der Abendkasse angeboten. Ermäßigter Eintritt wird gewährt für: Schüler, Studenten und Auszubildende, Empfänger von ALG II sowie Menschen mit Behinderung.

Bereits seit dem 1. Mai läuft der kleine Wettbewerb „Visseltube“. „Wir sammeln bis zu fünf Minuten lange Clips, die persönliche Bezüge zur Stadt darstellen. Es geht nicht um das tollste Equipment und die perfekte Ausleuchtung der Szenen. Allein die Idee zählt. Auch Handyvideos sind ausdrücklich zugelassen und erwünscht“, so Tomke Heeren vom Theater Metronom, die den Wettbewerb unter ihre Fittiche genommen hat. Klares Thema der Wettbewerbs-Kurzfilme soll „Mein Visselhövede“ sein. „Wir geben nichts vor, im Video muss nur ein Bezug zu Visselhövede erkennbar sein. Lustig und heiter oder kritisch und nachdenklich, dokumentarisch oder mit Spiel-Szenen – das bleibt jedem Regisseur selbst überlassen.“

Die Videos können bis zum 31. Juli auf die Kultursommer-Homepage hochgeladen und bis zur Preisträger-Präsentation am 21. August angesehen werden. Alle Filme nehmen am Wettbewerb um drei Preise einer Jury sowie eines Publikumspreises teil. Vom 31. Juli bis zum 14. August besteht die Möglichkeit, die Filme online mit einem „den mag ich“ zu bewerten. Aus diesen Bewertungen ergibt sich der Siegerfilm für den Publikumspreis. Eine unabhängige Jury bewertet die hochgeladenen Filme ebenfalls und vergibt Platz eins bis drei im Visseltube-Wettbewerb.

jw

Mehr zum Thema:

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel

eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel

Wie werde ich Florist/in?

Wie werde ich Florist/in?

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Meistgelesene Artikel

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

Blickrichtung Hannover

Blickrichtung Hannover

Junge Familie bei Bevern schwer verunglückt

Junge Familie bei Bevern schwer verunglückt

Am Bullensee ist's schön, aber lebensgefährlich

Am Bullensee ist's schön, aber lebensgefährlich

Kommentare