Traditionsveranstaltung lockt Besucher in die Innenstadt

„Martinsmarkt? Finde ich klasse!“

+
Nach einem etwas längerem Anlauf strömten die Menschenmassen in die Visselhöveder Innenstadt 

Visselhövede - Von Jens Wieters. Suchende Blicke bei vielen Besuchern zu Beginn, freudiges Lächeln nach ein paar Stunden. Der Visselhöveder Martinsmarkt hat auch nach vielen Jahren nichts von seiner Attraktivität verloren. Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.

Nach einem eher verhaltenen Beginn strömten die Massen auf die Goethestraße, den Marktplatz und an die Große Straße. Obwohl es pünktlich zur Eröffnung der Traditionsveranstaltung um 13 Uhr trocken wurde, gab es kein – wie normalerweise üblich – dichtes Gedränge. Wo sich sonst gerade auf der Goethestraße Bude an Bude und Stand an Stand gedrängt hatten, klafften einige Lücken zwischen den einzelnen Händlern und Verzehrbuden. Aber bei den „Nonnen“ mitten auf der Goethestraße war schon um kurz nach eins die Stimmung gelöst – ob es an den hochprozentigen Heißgetränken lag? „Einige Aussteller und Händler sind einfach nicht gekommen, obwohl sie die Standgebühr bezahlt haben“, hieß es vonseiten des Gewerbevereins als Veranstalter.

Aber auch die kurzfristigen Ausfälle taten der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Kinder amüsierten sich in den beiden Karussells und auf den Mega-Trampolinen, durften echte Martinsgänse bestaunen, sich in einen Rettungswagen der Johanniter umsehen und bekamen bunte Luftballons vom Stelzenmann Tom Bola.

Informationen zwischen Kaffee und Kuchen 

Die Erwachsenen informierten sich derweil über neueste Automodelle, Angebote von Krankenkassen, die Arbeit der Bürgerstiftung, probierten Leckereien bei den Landfrauen, stöberten beim Bücherflohmarkt des Kultur- und Heimatvereins und guckten sich vor allem in den Geschäften um, wo nicht nur besondere Angebote der auslaufenden Saison, sondern auch viele Neuheiten präsentiert wurden.

Zwischendurch durften sich die Kunden bei Kaffee, Kuchen oder Keksen stärken, die die Ladeninhaber kostenlos bereitgestellt hatten.

„Das ist schon eine tolle Veranstaltung“, freute sich zum Beispiel Nicole Fedderken-Pries vom gleichnamigen Modehaus über viele Tüten, die ihr Geschäft gut gefüllt in den Händen der Kunden verließen.

Für die Straßenmusik sorgten übrigens der Visselhöveder Spielmannszug Train of Music und die Marchingband Black Diamonds aus Soltau, die auf der Flaniermeile auf und ab marschierten.

Am Ende brachte es Klaus Müller aus der Gemeinde Kirchlinteln schlicht und einfach auf den Punkt: „Visselhöveder Martinsmarkt? Finde ich klasse!“

Martinsschatz ist vergeben

Nach dem eigentlichen Markt wurde es noch einmal richtig spannend. Gut zwei Wochen durften sich die Visselhöveder Schatzsucher die Nasen nämlich am Schaufenster platt drücken, um zu erraten, was denn wohl in den vielen Geschenken und Umschlägen steckt, mit der die Geschäftsleute die Martinsschatzkiste gefüllt haben. Aber am Abend hatte das Warten endlich ein Ende, denn Glücksfee Mara Markgraf zog die drei glücklichen Gewinner, die sich den Martinsschatz teilen. Und dieses Mal meinten Mara und Fortuna es gut mit der Damenwelt, denn alle Gewinnerinnen sind weiblichen Geschlechts: Die Schülerin Jolina Liebig holte sich den ersten Preis, Deslan Yildiz nahm das zweitgrößte Paket mit nach Hause und die Schülerin Celine Coors die dritte Geschenkebox.

Während der Ziehung, die unter den strengen Augen des Visselhöveder Notars Thomas Möller und der Moderation von Gewerbevereinschef Ulf Timmann und Bürgermeister Ralf Goebel vorgenommen wurde, gab es ein Novum, denn eigentlich wurde Steffen Bennecke als Hauptgewinner ermittelt. Aber da er Augenblicke später von der Glücksfee Mara auch noch als Gewinner des Trostpreises gezogen wurde, wurde der Martinsschatz kurzerhand wieder aberkannt, weil nur eine Karte an dieser Verlosung teilnehmen darf. „Habe ich heute halt zu viel Glück gehabt“, nahm es Bennecke allerdings mit Humor.

Die weiteren Trostpreise bekamen Familie Donner und Jasmin Falkenstein.

Martinsmarkt aus Visselhövede

Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde.
Viele tausend Menschen bevölkerten am Sonntagnachmittag die Innenstadt, die zu einer Fußgängerzone umfunktioniert wurde. © Angela Kirchfeld

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Nach Zwischenfall an Kita: Verwirrter Mann erneut mit Messer unterwegs

Nach Zwischenfall an Kita: Verwirrter Mann erneut mit Messer unterwegs

Diakonie Rotenburg setzt Chefarzt Bernhard Prankel vor die Tür

Diakonie Rotenburg setzt Chefarzt Bernhard Prankel vor die Tür

„Das ist ein richtiges Elend“

„Das ist ein richtiges Elend“

Traktor brennt auf Acker aus

Traktor brennt auf Acker aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.