Historische Fahrzeuge 

Lkw-Oldtimer-Konvoi steuert Visselhövede an

+
Etwa 70 Spediteure kamen mit ihren Lkw-Oldtimern nach Visselhövede.

Visselhövede - Von Henning Leeske. Im Alltag führen sie in ihren Transportunternehmen Regie über mehrere Tausend moderne Lkw, in ihrer Freizeit fahren sie selbst: Rund 70 Spediteure und Transportunternehmer finden sich alle zwei Jahre zur Deutschlandfahrt für historische Nutzfahrzeuge ein. 

Firmenchef Heinz Wilhelm Hoyer begrüßte alle Teilnehmer und viele Gäste auf dem Betriebsgelände der Firma Hoyer. Die 15. Auflage startete in Stuttgart und endet nach 1.200 Kilometern in Hamburg. Einige der betagten Schmuckstücke benötigten leider anschließend etwas Fürsorge und Pflege der stolzen Besitzer beziehungsweise in schweren Fällen Hilfe vom Pannenservice. Auf jeder Etappe werden Mensch und Maschine stark benasprucht, denn die Lkw, Transporter und Omnibusse, die bei der Deutschlandfahrt unterwegs sind, sind mindestens 30 Jahre alt, teilweise stammen sie noch aus Vorkriegstagen. 

Lkw-Oldtimer kommen nach Visselhövede 

Entsprechend müssen die Fahrer auf Annehmlichkeiten wie Bremskraftverstärker oder Servolenkung verzichten, wenn sie ihrem schweißtreibenden, aber heißgeliebten Hobby nachgehen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Knappe Niederlage gegen Dänemark: DHB-Auswahl vor EM-Aus

Meistgelesene Artikel

Taina startet Crowdfunding-Kampagne für erstes Album „Seelenfresser“

Taina startet Crowdfunding-Kampagne für erstes Album „Seelenfresser“

Visselhöveder Neujahrsempfang mit rund 300 Gästen

Visselhöveder Neujahrsempfang mit rund 300 Gästen

„Frauen an der Spitze“: Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele

„Frauen an der Spitze“: Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele

Emotionen bei Ottinger Feuerwehr: „Hätten zumachen können“

Emotionen bei Ottinger Feuerwehr: „Hätten zumachen können“

Kommentare