Stand beim Apfelmarkt 

Lieberich-Werke in Visselhövede zu sehen

+
Christa Lieberich stellt einige Bilder des 2009 verstorbenen Künstlers für die Ausstellung zur Verfügung. 

Visselhövede - Während des Visselhöveder Apfelmarkts mit verkaufsoffenem Sonntag am 3. Oktober (13 bis 18 Uhr) kommen auch Kulturfans voll auf ihre Kosten. Denn der Kultur- und Heimatverein stellt an seinem Infostand vor dem Haus Goethestraße 2 und in der Passage Bilder aus der Sammlung des ehemaligen Visselhöveder Künstlers Udo Lieberich aus.

„Lieberich war in Visselhövede und weit darüber hinaus bekannt durch sein kulturelles Engagement, seine Kontaktfreude mit vielseitigem Interesse und seine Beteiligung an vielerlei heimischen Aktivitäten“, schreibt Vereinssprecher Erhard Grunhold.

Immer habe sich Lieberich mit Anregungen und Beteiligungen eingebracht und sorgte so mit für Lebendigkeiten und Abwechslungen in der Stadt. Er sei vor allem ein vielseitiger Künstler gewesen, der geschnitzt sowie Aquarelle und Ölbilder hergestellt und auch viel mit Holzschnittdruckplatten gearbeitet habe. „Er liebte die Natur, war Jagdhornbläser und ein leidenschaftlicher Angler“, berichtet Grunhold. Geboren 1939 in Kaiserslautern, wäre Udo Lieberich demnach gerne Künstler geworden, aber alle Lieberichs waren nun einmal Kaufleute, darum musste auch er Kaufmann werden. So übte er seine Leidenschaft zu schnitzen und zu malen nur in seiner Freizeit aus.

„1969 zog er mit seiner Familie, seiner Frau Christa und seinen drei Kindern Petra, Sylvie und Lars nach Visselhövede, um sich dort beruflich als Versicherungskaufmann zu betätigen“, so Grunhold. Auch seine Töchter Petra und Sylvie hätten zeichnerisches Talent entwickelt. „Petra gewann in Schulmalwettbewerben den Niedersachsen-, den Deutschland- und den Europapreis und bekam daraufhin das Stipendium für ein Grafik-Design-Studium in Amerika. Auch Sylvie hat bei vielen Malwettbewerben Preise gewonnen. Beide leben seit langem in Amerika. Sohn Lars wählte die technische Berufsrichtung, hat sein Kapitänspatent gemacht und besitzt ein eigenes Schiff in Flensburg.“

Udo Lieberichs geschiedene Frau Christa widmet die Kunstausstellung am Montag ihrem 2009 verstorbenen Mann, um ihn und sein Schaffen zu würdigen.

Der Kultur- und Heimatverein lädt die Besucher des Apfelmarktes zu seinem Info-Stand ein, um sich über das Visselhöveder Kulturleben auszutauschen, die Kunstausstellung zu besichtigen und bei den Filmvorführungen von Erhard Grunhold über das „Leben in Visselhövede“ zu verweilen. 

jw

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Meistgelesene Artikel

Anspruchsvolles Weihnachtskonzerts des Ratsgymnasiums Rotenburg

Anspruchsvolles Weihnachtskonzerts des Ratsgymnasiums Rotenburg

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

„Der Löwenzahn setzt sich durch“

„Der Löwenzahn setzt sich durch“

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Kommentare