Kultur- und Heimatverein feiert ein Wochenende lang Silberjubiläum

Mit Schwung und Jazz

+
Im Festumzug ging es von der Kirche in Richtung Marktplatz.

Visselhövede - Von Angela Kirchfeld. 25 Jahre Kultur- und Heimatverein Visselhövede – und zur Feier des Tages gab‘s gestern einen beschwingten Oldtimejazz-Frühschoppen mit den Soltauer Dixiestompers. Aber nicht nur das: Beim Silberjubiläum erlebten die Gäste ein Wochenende lang ein buntes Programm – und erfuhren auch, wie alles begann.

„Neben der Förderung des Bewusstseins für den Heimatgedanken stehen Brauchtumspflege und ländliche Kultur im Vordergrund unserer Vereinsziele“, so Sabine Goebel, die gemeinsam mit Christiane Wuttke und Susanne Euhus das Fest maßgeblich auf die Beine gestellt hatte. Einen kulturellen Mittelpunkt in Visselhövede zu schaffen sei damals auch der Grund gewesen, den Verein zu gründen. Das war 1990. 25 Jahre später beweisen die Aktiven immer noch, dass es ihnen an Ideen nicht mangelt.

Am Samstag stand zunächst einmal rund um das Heimathaus und auf dem Visselhof ein Familiennachmittag unter dem Motto „Visselgeister“ auf dem Programm. Dafür hatten die Organisatoren und Helfer – insgesamt 25 waren im Einsatz – Möglichkeiten zum Basteln, Malen, Spielen und Tanzen vorbereitet. Wie verwandelt man sich in ein Gespenst? Hierzu konnten die kleinen Gäste weiße Laken bemalen und einen Geisterhut basteln. Dich umlagert waren ebenso ein Kinderschmink-Stand, die Hotdog-Straße, die Früchtebar und die Waffelschmiede. Höhepunkt des Nachmittags war jedes Mal der Auftritt des Zauberers Friedrich aus Bremen, der seine Zuschauer im Nu in seinen Bann zog. Beim zweiten Auftritt wurde er sogar tatkräftig von tanzenden Geistern unterstützt, hinter denen sich Tanzlehrerin Annika Hamann mit einigen ihrer Schülerinnen verbargen.

Am Abend war die Bühne im Heimathaus schließlich für Reinhard Röhrs, Matthias Schinkopf und Andreas Einhorn reserviert, die als „Hardy‘s Swing Club“ den Zuhörern eine kurzweilige Konzertveranstaltung bescherten.

Und dann erfuhr das „Vierteljahrhundert“ des Kultur- und Heimatvereins gestern noch eine besondere Würdigung: Bevor die Dixiestompers aufspielten, fand ein Gottesdienst mit musikalischer Umrahmung in der St. Johannis-Kirche statt, dem sich ein Festumzug anschloss. Gesichert durch die Freiwillige Feuerwehr Visselhövede und angeführt vom Spielmannszug Train of Music, marschierten die Gottesdienstbesucher über den Marktplatz und die Burgstraße zum Heimathaus.

Am Ende der Feierlichkeiten zeigten sich die Verantwortlichen mit dem Verlauf des Jubiläums sehr zufrieden.

Jubiläum des Kultur und Heimatvereins Visselhövede

Mehr zum Thema:

CDU sieht Schulz angekratzt

CDU sieht Schulz angekratzt

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Löw verteilt Komplimente - WM-Titelmission 2018 über allem

Wie werde ich Bestatter/in?

Wie werde ich Bestatter/in?

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Was moderne Brausen fürs Bad alles können

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare