Gebühren steigen, Plätze fehlen

Kindertagesstätten: Visselhöveder Schulausschuss stimmt Satzungsänderung zu

Der Campus-Neubau beinhaltet neben der Erweiterung der Kastanienschule auch einen neuen Kindergarten – die Plätze bleiben dennoch knapp.
+
Der Campus-Neubau beinhaltet neben der Erweiterung der Kastanienschule auch einen neuen Kindergarten – die Plätze bleiben dennoch knapp.

Visselhövede – Schon jetzt ist abzusehen, dass die Kindergartenplätze in Visselhövede weiter knapp bleiben. „Wir haben inzwischen alle Anmeldungen vorliegen, und trotz des Campus-Neubaus fehlen uns noch zwei Plätze“, berichtete Dörthe Thomsen, Mitarbeiterin der Verwaltung, in der jüngsten Sitzung des Schulausschusses. Dabei habe man schon alles versucht, um Lösungen zu finden, „aber es reicht einfach nicht – wenn die Zahlen so bleiben, wird es im nächsten Jahr schwierig“, so Thomsen.

Fest stehe aber, dass zum 1. August 2021 in dem Campus-Neubau zwei neue Gruppen starten. Bürgermeister Ralf Goebel betonte, dass man das Problem schon vor zwei Jahren, also zu Beginn der Planung rund um den Campus, erkannt habe. „Der steigende Bedarf liegt nicht an dem Ansteigen von Geburtenzahlen, sondern daran, dass die Eltern ihre Kinder immer früher in die Krippe geben“, so Goebel.

Auch die Gebühren für die Nutzung der Kindertagesstätten wurden besprochen. Diese stiegen an, aktuell um 0,5 Prozent. Die Erhöhung ist der Inflationsrate geschuldet. Die Anpassung findet regelmäßig statt. Bisher geschah die jedoch immer jährlich und abwechselnd: Mal wurden die Gebühren für die Krippe, mal die Gebühren für den Hort angepasst. Theoretisch wäre der Hort im nächsten Jahr dran. Thomsen schlug vor, man könne das Verfahren vereinfachen und in Zukunft beide Anpassungen alle zwei Jahre vornehmen. Die nächste Anpassung der Hortgebühren kommt nach dieser neuen Regelung erst 2023 zustande. Dieser Vorschlag sowie einige andere Satzungsänderungen wurden einstimmig beschlossen.

Thomsen berichtete, dass die Betreuung auf die Zeit von 8 bis 14 Uhr ausgeweitet werde. Der Bereitschaftsdienst, bisher zentral in der Kindertagesstätte Fabula angesiedelt, soll in Zukunft auf alle Einrichtungen verteilt werden, also wechselweise in den unterschiedlichen Häusern stattfinden.

Goebel gab zudem bekannt, dass Eltern, die ihre Kinder aktuell aufgrund der Corona-Krise zu Hause betreuen, keine Kindergartengebühren in Rechnung gestellt bekommen. „Ein entsprechendes Anschreiben an die Eltern haben wir inzwischen versandt“, so der Bürgermeister.

Abschließend gaben die Leiterinnen der Einrichtungen ein wenig Einblick in ihren „Corona-Alltag“ und einen Rückblick auf das letzte Jahr. Dabei wurde auch klar, dass sich alle Beteiligten freuen, wenn es nicht mehr um eine Notbetreuung geht, sondern das gemeinsame Erleben wieder möglich ist. „Wir stehen in den Startlöchern“, so Irmtraut Pape, Leiterin des Kindergartens Fabula. Die Einrichtung beteilige sich momentan an einer Studie, die vom Bund durchgeführt wird und die thematisiert, wie es den Kindern in der Pandemie geht.

Eine weitere Information in Sachen Kinderbetreuung konnte Catrin Puschmann, Leiterin der Kastanienschule, den Ausschussmitgliedern mit auf den Weg geben: Ab 2025 werden alle Grundschulen verbindliche Ganztagsschulen. „Was wird dann aus dem Hort? Diese Frage stellt sich“, so Puschmann. Es habe ein erstes Treffen zwischen Schule und Hort gegeben, bei dem erste Ideen gesammelt worden seien. „Möglicherweise wird es eine Fusion geben, wir sind da gemeinsam auf dem Weg“, kündigte sie mit Blick auf die nächsten Jahre an.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Meistgelesene Artikel

Kommentare