Sperrungen ab 1. Juli

Kein Durchkommen: Landesstraße 171 wird saniert

+
Die Einmündung beim ehemaligen Bundeswehrareal wird verbessert, die Insel verschwindet.

Visselhövede - Ab Juli werden sich die Einwohner von Schwitschen und Hiddingen auf umfangreiche Bauarbeiten an der Landesstraße 171 einstellen müssen. Startschuss für den ersten von fünf Bauabschnitt ist zwischen Visselhövede und Schwitschen, wie Matthias Rammelkamp von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Ausschuss für Bauen und Stadtentwicklung erläuterte. „Wir verändern aber nichts am Straßenquerschnitt, der zurzeit vorliegt“, sagte Rammelkamp. Es sollen eine neue Deckschicht und – wo nötig – der Unterbau erneuert werden. Auch der Radweg wird im Zuge dieser Maßnahme auf der gesamten Strecke von Visselhövede bis Drögenbostel erneuert.

Vom 5. bis zum 17. Juli werde wegen der Erneuerung der Trag- und Deckschicht zwischen Visselhövede und Schwitschen eine Vollsperrung vorgenommen. Die Anlieger könnten jedoch in dieser Zeit ihre Grundstücke bis auf die Zeit der Asphaltierungsarbeiten erreichen. Auch der Radweg werde saniert und Unebenheiten durch Baumwurzeln auch in der Tiefe bearbeitet.

Der zweite Bauabschnitt beginnt am 18. Juli und endet voraussichtlich zehn Tage später, nachdem die Deck- und Bindeschicht der Fahrbahn zwischen Schwitschen und Hiddingen erneuert wurde. Danach folgt der wichtige dritte Abschnitt mit dem umfangreichen Vollausbau zwischen Hiddingen und Drögenbostel vom 29. Juli bis zum 25. August, weil dieser Streckenteil besonders reparaturbedürftig ist. Der Radweg wird dabei einer Betonplattensanierung unterzogen und der Einmündungsbereich zum ehemaligen Bundeswehrgelände wird nach der Entfernung der Mittelinsel überarbeitet. „Die Autofahrer müssen in dieser Zeit mit wechselnden halbseitigen und auch Vollsperrungen rechnen“, so der Planer.

Der Zeitraum der meisten Einschränkungen beginne in Schwitschen ab dem 1. Juli mit einer halbseitigen Sperrung bis 25. August und steigere sich vom 26. August bis zum 6. Oktober bis zur Vollsperrung der Ortsdurchfahrt. „Der Radweg wird der bisherigen Pflasterung angepasst. Die halbseitige Sperrung in Hiddingen beginnt am 1. August und endet am 6. Oktober, weil dort ein Vollausbau geplant wird.“

Die einzige Bushaltestelle, die im Zuge der Baumaßnahme ertüchtigt wird, steht in Hiddingen. 

Nach der Komplettsperrung in Hiddingen soll das Gesamtprojekt am 20. November beendet sein. Eine Zufahrt zum Hotel Röhrs am Ortseingang Hiddingens wird durch eine spezielle Lösung die ganze Bauzeit über möglich sein. Im Zuge der Baumaßnahmen soll auch die Bushaltestelle in Hiddingen an der Landesstraße ertüchtigt und die Einmündung in die Hiddinger Straße vereinfacht werden.

Eine Umleitungsstrecke für den überregionalen Verkehr über Rosebruch und Brochdorf wird ausgeschildert. „Über die genauen Abläufe der Baumaßnahme werden die Anwohner per Brief und einer zentralen Veranstaltung, die wohl im Schwitscher Haus stattfindet, informiert“, so Rammelkamp. Der Termin stehe noch nicht fest. Ziel soll es sein, dass die Hiddinger und Schwitscher ihren Weihnachtsbaum wieder ohne Sperrungen und Umleitungen in ihr Wohnzimmer bringen können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Citroën brennt bei Famila in Wildeshausen

Citroën brennt bei Famila in Wildeshausen

Theater Alice im Wunderland im Domgymnasium

Theater Alice im Wunderland im Domgymnasium

Die Nachtmärkte auf Taiwan

Die Nachtmärkte auf Taiwan

Meistgelesene Artikel

Hochbetrieb beim 18. Kräutertag: mehr als 10 .000 Besucher in Horstedt

Hochbetrieb beim 18. Kräutertag: mehr als 10 .000 Besucher in Horstedt

Scheeßeler Fitnessstudio sucht in sieben Workouts das „fitteste Team“

Scheeßeler Fitnessstudio sucht in sieben Workouts das „fitteste Team“

Rotenburg hat jetzt eine Kusshaltestelle

Rotenburg hat jetzt eine Kusshaltestelle

Feuerwehr ist 33 Stunden im Einsatz

Feuerwehr ist 33 Stunden im Einsatz

Kommentare