Für Jung und Alt ist alles dabei / Metronom zeigt erneut eine Premiere

Start in den Theaterherbst

+
„Emmas Glück“ mit Karin Schroeder.

Hütthof - Von Jessica Ginter. Eine vielfältige, berührende und anregende Auswahl von Theaterstücken hat das Hütthofer Metronom für den Theaterherbst zusammengestellt. „Auch für Kinder und Jugendliche ist wieder einiges dabei“, garantieren die Schauspieler Karin Schroeder und Andreas Goehrt.

Eröffnet wird das Programm mit der Premiere „Dachhasenpolka“, mit Schroeder und Goehrt am Freitag, 16. Oktober, um 20.30 Uhr. Das Theaterstück erzählt auf amüsante und nachdenkliche Weise von kleinen Nachbarschaftsstreitigkeiten und großer Engstirnigkeit.

Weitere Vorstellungen folgen am Samstag, 17. Oktober, ab 20.30 Uhr, Sonntag, 18. Oktober, ab 19.30 Uhr, Freitag, 30., und Samstag, 31. Oktober, jeweils ab 20.30 Uhr. Außerdem ist das Stück am Sonntag, 1. November, ab 19.30 Uhr zu sehen.

Gilla Cremer zeigt das Bühnensolo „Die Dinge meiner Eltern“ unter der Regie von Dominik Günther. Cremer schlüpft in die Rolle von Agnes, die das Haus ihrer verstorbenen Eltern leert und dabei auf Briefe und Tagebücher stößt, die Erinnerungen an die Familie und die eigene Kindheit mit sich bringen. Die Zuschauer können dabei sein am Freitag, 6., und Samstag, 7. November, jeweils ab 20.30 Uhr.

Weiter geht es mit der Metronom-Produktion „Die Odyssee“ unter der Regie von Mignon Remé. Odysseus, ein Held der griechischen Mythologie, trifft dabei auf den Meeresgott Poseidon. Auf eine große Reise durch Geschichten von Abenteuer, Heldentum und Liebe nehmen Karin Schroeder, Andreas Goehrt, Jan Fritsch und Jannis Kaffka die Zuschauer mit, die am Freitag, 13., und Samstag, 14. November, jeweils um 20.30 Uhr in Hütthof sind. Weitere Vorstellungen: Sonntag, 15. November, ab 19.30 Uhr, Montag, 16. November, ab 10 Uhr.

An Bord eines Schiffes auf dem Weg von New York nach Buenos Aires spielt die „Schachnovelle“ mit Sebastian Kautz und Gero John, die am Freitag, 20. November, ab 10 Uhr gezeigt wird.

Mit einer szenischen Collage über den Ersten Weltkrieg wird das Theater „Axensprung“ mit „Weltenbrandt“ am Sonntag, 22. November, ab 19.30 Uhr und Montag, 23. November, ab 10 Uhr zu sehen sein. Hierbei handelt es sich um eine szenische Collage, geleitet von Regisseur Erik Schaeffler über den Ersten Weltkrieg mit Michael Bideller, Oliver Hermann und Markus Voigt. Mit Texten der expressionistischen Schriftsteller und Kriegsteilnehmer Edlef Köppen und August Stramm versucht Axensprung sich diesem noch immer unfassbaren Krieg zu nähern.

Am Freitag, 27., und Samstag, 28. November, jeweils ab 20.30 Uhr ist „Radio Methusa“, das heitere Zukunftsdrama mit musikalischen Elementen mit Karin Schroeder, Andreas Goehrt und Jan Fritsch dabei. Die Regie des Stückes, das im Jahr 2030 spielt und davon handelt, wie sich drei Alte zusammenfinden, um der faltenfreien Kunstwelt entgegenzuwirken, übernahm Karl-Heinz Ahlers.

In der Weihnachtszeit darf auch in diesem Jahr „Dritter Engel, vierte Reihe und swinging Christmas“ nicht fehlen, das am Samstag, 12. Dezember, ab 20.30 Uhr startet. Die darauf folgenden Vorstellungen sind Sonntag, 13. Dezember, ab 19.30 Uhr, Samstag, 19. Dezember, ab 20.30 Uhr und Sonntag, 20. Dezember, ab 19.30 Uhr. Mit ungewöhnlichen Jazz-Interpretationen von deutschen Weihnachtsliedern wird das Stück untermalt.

Dazwischen laufen am Donnerstag, 17. Dezember, ab 10 und ab 17 Uhr gleich zwei Vorstellungen des Stückes „Ebbe“ für Kinder ab vier Jahre. „Ebbe“ erzählt die Geschichte des gleichnamigen Mädchens, die eine Freundschaft zu einer wundersamen, sprechenden Blume aufbaut.

„Emmas Glück“ unter der Regie von Andreas Goehrt ist ein modernes Märchen, eine hinreißende Liebesgeschichte sowie Krimi um Leben und Tod zugleich. All das ist am Montag, 28., und Dienstag, 29. Dezember, jeweils ab 19.30 Uhr und beschließt den Theaterherbst.

Kartenreservierungen für die einzelnen Stücke sind per Telefon unter der Nummer 04262/1399 möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

Meistgelesene Artikel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Kommentare