Jugendtourneetheater „Wellenbreker“ im Visselhöveder Heimathaus

Abenteuer mit „Kaptein Rike un de dicke Koh“

+
Das Jugendtourneetheater „Wellenbreker“ aus Stade spielt Samstag im Visselhöveder Heimathaus.

Visselhövede - Der Visselhöveder Kultur- und Heimatverein bringt mit einem Theaterstück Abwechslung in sein Jahresprogramm. Am kommenden Samstag ab 15.30 Uhr präsentiert das Jugendtourneetheater „Wellenbreker“ aus Stade im Visselhöveder Heimathaus „Kaptein Rike un de dicke Koh“ von Bodo Schirmer.

Wie schon beim Jubiläum zum 25. Geburtstag im Juni mit den „Visselgeistern“ wird damit Kindern und Jugendlichen Raum für künstlerische Darstellung gegeben, „der möglichst auch von interessierten Erwachsenen wahrgenommen werden sollte“, so der Wunsch der Initiatoren.

Kinder und Jugendliche hätten mit wenigen Ausnahmen ohnehin freien Zutritt zu den Angeboten des Kultur- und Heimatvereins, heißt es.

Das Theaterstück ist laut Mitteilung das Ergebnis des 18. Niederdeutschen Jugendtheaterseminars des Landschaftsverbandes Stade. Es befasst sich mit der spannenden Frage, was einen anständigen Piraten ausmacht? Er beherrscht sein Schiff, macht Beute ohne Ende und feiert seine Siege mit Fingerfood und dem Austausch von Styling-Tipps. Kapitänin Rike und ihre Frauen finden, sie haben als Piratinnen den schönsten Beruf der Welt.

Wäre da nicht ihr Flottenadmiral Hynken, dem diese Weiberherrschaft gehörig gegen den Strich geht und der nun endlich die Gelegenheit sieht, sich Rikes schnelles Schiff „Die dicke Kuh“ unter den Nagel zu reißen. Und was machen gute Piratinnen aus? Sie lassen sich nicht die Butter vom Brot nehmen, bewahren ihre Träume und halten zusammen. Mehr oder weniger.

Wellenbreker nennt sich das Jugendtourneetheaterprojekt des Landschaftsverbands Stade. Zehn Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren aus dem Elbe-Weser-Raum haben unter der professionellen Leitung von Nina Englisch-Peterschewski aus Bremen in vier Arbeitseinheiten das Stück „Kaptein Rike un de dicke Koh“ eingeübt.

Nach der Premiere Ende August in Alfstedt ist die Tournee mit neun weiteren Aufführungen auf dem Weg.

„Der Eintritt ist kostenlos, Spenden sind willkommen“, schreibt der Kultur- und Heimatverein.

jw

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare