Zum 25. Mal auf der Jeddinger Bühne

Jubiläum: „Twee Börgermester för een Hallelujah“

Szene aus dem Stück „Twee Börgermester för een Hallelujah“ mit Susanne Heuer-Hartwig, Wilfried „Pfiff“ Meinke und Henning Helmke.

Jeddingen - „Dat 25. Stück up platt speelt“ mittlerweile Heiners Theatergruppe aus Jeddingen. Zur Premiere am 12. Januar werden Katzenkot und James Bond Vergangenheit sein und das Publikum wird im Jubiläumsjahr davon voraussichtlich nichts mehr mitbekommen. Dann stehen alleine „Twee Börgermester för een Hallelujah“ im Mittelpunkt.

Ersteres, die Hinterlassenschaft von Miezi, galt es bei den Proben zu umschiffen. Weshalb sich der Vierbeiner ausgerechnet ein Klo „hinter den Kulissen“ in Vollmers Scheune ausgesucht hat, bleibt unklar. James Bond dagegen ist die Eselsbrücke für den „Bischof“ Thore Carstens, damit er auf seinen Rollennamen „Josef von Josefsbach“ kommt.

Der erste Bürgermeister im Stück, Reiner (Wilfried „Pfiff“ Meinke), fällt zu Beginn des Stückes von der Leiter, wird effektvoll auf seinem Schreibtisch abgelegt und der Tod diagnostiziert. Nur einmal noch wacht er auf und schlägt gleich wieder lang nieder, als er in das Gesicht seiner Ehefrau Hilde (Susanne Heuer-Hartwig) blickt. Postbote (Claas Runge) nimmt gleich Maß und Hilde weint ein paar Krokodilstränen. Das ist Teil ihres Planes.

Apropos Plan: Der sah zum 25. Geburtstag der bewährten Theatergruppe Maren Mohr in einer Rolle vor. Vor knapp fünf Wochen hatte sie einen Unfall und fällt für das Stück aus. Viele kleine Malheure hatte es in den Jahren gegeben, aber einen Totalausfall?

Was tun, so kurz vor der Premiere? Angeworben wird Ursel Luttmann, ein „alter Hase“ in Sachen plattdeutsches Theater, sie hat früher schon bei der Gruppe mitgespielt.

Doch wie soll sie in der kurzen Zeit eine so fette Rolle wie die der Bürgermeistersekretärin lernen? Britta Carstens, von Haus aus im Niederdeutschen verwurzelt und ein Naturtalent in Sachen auswendig lernen, wird fix zu „Regina Regenbogen“ und überlässt Luttmann die Tratschtante „Paula“ im Stück.

„So haben wir fast bei null angefangen“, verrät Hausmeister Klausi (Henning Helmke), der gerne einen mit dem Bürgermeister hebt. Und das obwohl Klausi und auch Regina Regenbogen, die ihm alles vom Hals halten, nur von dem Amtsträger herumkommandiert werden.

Unerträglich, wie er nun mal so ist, muss er seit geraumer Zeit im Büro schlafen, da er Zuhause rausgeflogen ist. Der Sturz von der Leiter, die zu Reiners Bewusstlosigkeit führt, verhilft seiner Ehefrau Hilde, eine kleine Rache zu verüben.

Kurzerhand wird ihr Mann nämlich für mausetot erklärt, Klausi wird Bürgermeister und kann den Bischof und seine Haushälterin Maria Weiß (Vanessa Armbrecht/Yvonne Lüdemann nicht von einem heiratswilligen Paar unterscheiden und trägt damit ordentlich zur Erheiterung bei. Klausi bringt Reiner, der in seinem eigenen Büro wie Luft behandelt wird, zur Verzweiflung und hält sich später selber für tot. Sozusagen, Chaos pur im Gemeindebüro.

Und, typisch für Heiners Theatergruppe, ist das Lustspiel in drei Akten von Carsten Schreier (Plattdeutsche Fassung von Benita Brunnert) mit eigenen witzigen Details gespickt. Die Regie führt Rainer Elfers, als Souffleusen stehen nach wie vor Ulrike Meinke und Doris Bode dem Team zur Seite.

jw

Aufführungen

Die Frühstücksvorstellungen für das Stück sind bereits ausverkauft. Für alle anderen Termine gibt es noch Karten bei Heiner Marquardt im Edeka-Markt und im Jeddinger Hof.

Premiere ist Samstag, 12. Januar, 20 Uhr. Weitere Vorstellungen finden am Sonntag, 13. Januar; Mittwoch, 16. Januar; Freitag, 18. Januar; Samstag, 26. Januar und Mittwoch, 30. Januar, jeweils ab 20 Uhr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Bollerwagen und platte Füße

Bollerwagen und platte Füße

Wasserdörfer Schützen ohne Führung

Wasserdörfer Schützen ohne Führung

Hauptnutzer der „Alten Sparkasse“ sind sich über Raumgestaltung uneins

Hauptnutzer der „Alten Sparkasse“ sind sich über Raumgestaltung uneins

AfD wird zum Prüffall: Wie geht die Partei vor Ort damit um?

AfD wird zum Prüffall: Wie geht die Partei vor Ort damit um?

Kommentare